FINANCENET
30 Jahre Erfolg © Wiener Städtische Versicherungsverein/Ludwig Schedl

Expansion Günter Geyer, Generaldirektor des Wiener Städtischen Versicherungsvereins und Aufsichtsratsvorsitzender der VIG, legte den Grundstein für die Expansion.

© Wiener Städtische Versicherungsverein/Ludwig Schedl

Expansion Günter Geyer, Generaldirektor des Wiener Städtischen Versicherungsvereins und Aufsichtsratsvorsitzender der VIG, legte den Grundstein für die Expansion.

Redaktion 06.11.2020

30 Jahre Erfolg

Vienna Insurance Group – vom österreichischen Pionier zum internationalen Marktführer in CEE.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Vor Kurzem feierte die damalige Wiener Städtische Versicherungsgruppe (heute Vienna Insurance Group, kurz VIG) den 30. Jahrestag ihrer Expansion. Rund ein Jahr nach dem Fall des Eisernen Vorhangs setzte die VIG-Gruppe als eine der ersten Versicherungen Westeuropas den Schritt in die Versicherungsmärkte Zentral- und Osteuropas.

Damals beschloss die damalige Wiener Städtische Versicherung, sich an der neu gegründeten Genossenschaftsversicherung „Kooperative-Tschechoslowakische Versicherungs AG” zu beteiligen. Die Investitionssumme betrug 15,4 Mio. Schilling, umgerechnet etwas mehr als eine Mio. €. „Wir haben mit der Beteiligung in der damaligen Tschechoslowakischen Republik echtes Neuland betreten, einen Schritt ins Ungewisse getan”, sagt Günter Geyer, Generaldirektor des Wiener Städtischen Versicherungsvereins und Aufsichtsratsvorsitzender der VIG, der die Expansionsstrategie der Gruppe maßgeblich mitbestimmt hat.

Beginn der Erfolgsstory

„Wir haben von Beginn an große Chancen gesehen und Vertrauen in diese Region gehabt und daraus mit einer strategisch langfristigen Perspektive eine österreichische Erfolgsgeschichte gemacht”, so Geyer.

Heute ist die Vienna Insurance Group unter der Führung von Elisabeth Stadler, Generaldirektorin der VIG, in 30 Ländern tätig. Mit einem Marktanteil von rund 18% ist sie die führende Versicherungsgruppe in Zentral- und Osteuropa, wo mittlerweile mehr als die Hälfte des Gewinns und der Prämien erwirtschaftet wird.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL