FINANCENET
„Betriebliche” ausbauen © PantherMedia/Wavebreakmedia ltd.

Unternehmer-Studie: 74% sind mit der betrieblichen Altersvorsorge zufrieden, 57% wollen besseren steuerlichen Anreiz.

© PantherMedia/Wavebreakmedia ltd.

Unternehmer-Studie: 74% sind mit der betrieblichen Altersvorsorge zufrieden, 57% wollen besseren steuerlichen Anreiz.

Redaktion 23.08.2019

„Betriebliche” ausbauen

73% der heimischen Unternehmen sind für Ausbau der betrieblichen Altersvorsorge, wie eine Studie zeigt.

WIEN. Die betriebliche Altersvorsorge liegt Österreichs Unternehmern am Herzen: Geschäftsführer von insgesamt 550 Unternehmen wurden im Frühjahr 2019 dazu im Rahmen einer Studie der Valida Holding und des Marktforschungsinstituts Spectra befragt.

Über alle Unternehmensgrößen hinweg zeigt sich, dass Pensionsvorsorge für die befragten Unternehmensvertreter ein sehr wichtiges Thema ist – mehr als 80% bestätigen diese Aussage. 65% der Unternehmen, welche eine betriebliche Altersvorsorgelösung abgeschlossen haben, haben sich laut Studie für eine Pensionskassenlösung entschieden.

„Staatliche” zu gering

Als Gründe für die große Bedeutung der finanziellen Pensionsvorsorge geben 70% der Unternehmensvertreter an, dass eine finanzielle Absicherung für die Pension benötigt wird, die staatliche Pension im Alter zu gering ausfalle oder überhaupt nicht gesichert sei. Knapp drei Viertel der befragten Mehrpersonenunternehmen (73%) geben an, großes Interesse an höheren Beiträgen für die Altersvorsorge der Mitarbeiter zu haben, vorausgesetzt, diese werden staatlich gefördert.

Mit 87% ist dieser Wunsch bei KMU (50–249 Mitarbeiter) am höchsten. (rk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL