INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Corona und kein Ende © APA/dpa/Oliver Berg

Für das kommende Jahr hofft der IWF derzeit auf ein Plus der welt­weiten Wirtschaftsleistung von 5,2 Prozent.

© APA/dpa/Oliver Berg

Für das kommende Jahr hofft der IWF derzeit auf ein Plus der welt­weiten Wirtschaftsleistung von 5,2 Prozent.

Redaktion 06.11.2020

Corona und kein Ende

In vielen Ländern steigt die Zahl der Covid-19-Infizierten (wieder) stark, ­vielerorts sind Lockdowns die Folge. Nur in China zieht die Wirtschaft an.

Gastbeitrag ••• Von Monika Rosen

Europa ▼

Die EZB hat für Dezember neue Stimulierungsmaßnahmen angekündigt. Angesichts wieder steigender Infektionsraten fahren viele Länder ihre Wirtschaft herunter, das wird die Konjunktur im 4. Quartal deutlich belasten.

USA ▲

Die US-Konjunktur legte im dritten Quartal 7,4% zu (nicht annualisiert und damit mit Europa vergleichbar). Dennoch befindet sich die Wirtschaftsleistung der USA immer noch 3,5% unter dem Niveau vom Jahresanfang.

Japan

Die Bank of Japan hat ihre Prognose für das laufende Fiskaljahr (zum 31.3.2021) nach unten revidiert, und zwar von zuvor –4,7 auf –5,5%. Im darauffolgenden Jahr soll die japanische Konjunktur um 3,6% wachsen.

China ▲

Die chinesische Konjunktur hat sich deutlich vom Einbruch zu Jahresbeginn erholt, im 3. Quartal wurde ein Wachstum von 4,9% erreicht. (Mehr dazu rechts: „Unter der Lupe”).

Indien ▼

Nach Berechnungen des IWF sollte Indien heuer eine Rezession von 10,3% erleben, was unter zehn Schwellenländern der größte Rückgang wäre. Zum Vergleich: China sollte heuer einen Zuwachs von 1,9% schaffen, das wäre die beste Rate in der untersuchten Gruppe (Indien, China, Brasilien, Indonesien, Südkorea, Malaysia, Russland, Südafrika, Taiwan und Thailand).

Lateinamerika ▼

Die brasilianische Wirtschaft soll heuer um 5% schrumpfen, 2021 dann um 3% wachsen.

Angesichts einer hohen Staats­-verschuldung läuft der Spielraum der Regierung für weitere Stützungsmaßnahmen aus.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL