INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Grüner fliegen mit SAF © OMV

Für 2022 vereinbarten Austrian Airlines und OMV die ­Produktion und Betankung von 1.500 Tonnen SAF – Einsparung etwa 3.750 Tonnen CO2.

© OMV

Für 2022 vereinbarten Austrian Airlines und OMV die ­Produktion und Betankung von 1.500 Tonnen SAF – Einsparung etwa 3.750 Tonnen CO2.

Redaktion 13.05.2022

Grüner fliegen mit SAF

Die OMV beliefert am Flughafen Wien-Schwechat die allgemeine Luftfahrt auf Abruf mit nachhaltigem Flugzeugtreibstoff.

WIEN. Die OMV und die Associated Energy Group, LLC (AEG Fuels) arbeiten zusammen, um den von der OMV in Österreich produzierten regionalen Sustainable Aviation Fuel (SAF) zu vertreiben. Die beiden Unternehmen haben vereinbart, im Jahr 2022 eine On-Demand-Menge von SAF zu vermarkten, sodass Endverbraucher, hauptsächlich aus dem Segment der allgemeinen Luftfahrt, das Produkt als Alternative zu herkömmlichem fossilem Kerosin am Flughafen Wien-Schwechat nutzen können.

Produziert mit Altspeiseöl

SAF wird in der OMV-Raffinerie Schwechat durch die Mitverarbeitung von österreichischem Altspeiseöl, das vom österreichischen Altspeiseölsammler Münzer Bioindustrie bereitgestellt wird, hergestellt. Dieser Ansatz erlaube eine Gestaltung der gesamten Produktionskette nach möglichst regionalen Kriterien und reduziere Transportwege auf ein Minimum, so die OMV.

Im Vergleich zu herkömmlichem Flugzeugtreibstoff führt SAF zu einer Reduktion der Treibhausgasemissionen um mehr als 80% über den gesamten Lebenszyklus. In technischer Hinsicht bietet SAF den Vorteil, dass die bestehende Infrastruktur für die Lagerung und Betankung genutzt werden kann.
Durch die direkte Pipeline-Verbindung zum Flughafen Wien-Schwechat wird SAF zur Betankung von AUA-Maschinen seit Anfang März an den Flughafen Wien geliefert.
„Nachhaltige Flugzeugtreibstoffe sind eine Schlüsseltechnologie für eine CO2-ärmere Luftfahrtindustrie. Sie stellen ein bereits heute verfügbares, einfach zu handhabendes Mittel zur Emissionsreduktion dar und entsprechen in Qualität und Leistung herkömmlichem Treibstoff”, sagt Alfred Stern, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor OMV AG. (hk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL