INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Isobasalt errichtet Österreichs einziges Steinwolle-Dämmstoffwerk Isobasalt

Isobasalt-Geschäftsführung Victor Bartashov (l.) und Gerald Prinzhorn

Isobasalt

Isobasalt-Geschäftsführung Victor Bartashov (l.) und Gerald Prinzhorn

Redaktion 16.06.2016

Isobasalt errichtet Österreichs einziges Steinwolle-Dämmstoffwerk

Millionen-Investition in Großwilfersdorf schafft 50 Arbeitsplätze

Die Isobasalt GmbH startet in Großwilfersdorf (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) mit der Errichtung eines Steinwolle-Dämmstoffwerkes, das plangemäß im 2. Quartal 2017 in Betrieb gehen soll und pro Jahr rund 250.000 Kubikmeter Steinwolle-Dämmstoff produzieren wird. Am Standort wird ein zweistelliger Euro-Millionenbetrag investiert; mittelfristig werden 50 Arbeitsplätze geschaffen. Nachdem ein international tätiger Mineralwolle-Hersteller sein Werk in Stockerau im November 2015 stillgelegt hat, entsteht in Großwilfersdorf nunmehr Österreichs einziges Mineralwolle-Werk. Der Dämmstoff Steinwolle ist hervorragend für Wärme- und Kältedämmung sowie Schall- und Brandschutz geeignet und wird in vielzähligen Variationen und Anwendungen besonders im Hochbau eingesetzt.

Umweltschonendes Verfahren
Das bereits seit 2003 im Einsatz befindliche Isobasalt-Verfahren unterscheidet sich von internationalen Anbietern durch die innovative Schmelztechnologie. Dabei wird Basalt- und Dolomitschotter geschmolzen und im Anschluss zerfasert.

Dieses Verfahren verfügt - im Vergleich zu herkömmlichen Produktionsmethoden - über einen deutlich höheren Wirkungsgrad. Die Isobasalt-Steinwolle-Fasern weisen zudem eine höhere Elastizität auf und sind stärker belastbar. Der Faserteppich wird durch Verdichtung zu Matten oder Platten verarbeitet und endgefertigt. "Durch den Einsatz von Strom anstelle von Kohle im Produktionsprozess ist unser Dämmstoff besonders umweltfreundlich", sagt Geschäftsführer Victor Bartashov zu medianet. "Der vulkanische Rohstoff Basalt kommt in der Steiermark reichlich vor. Dadurch werden die Transportwege gering gehalten". Die Steinwolle-Platten werden bis zu 400 Millimeter dick mehrlagig in verschiedener Dichte hergestellt. Isobasalt-Dämmstoffplatten sind vom Gewicht her leichter und stabiler als herkömmliche Steinwolle-Platten.

Österreichischer Dämmstoffpionier steht Pate
Hinter der Isobasalt GmbH steht - neben dem Metallphysiker Victor Bartashov - die Austrotherm GmbH, Österreichs Dämmstoffpionier, Marktführer bei Polystyrol-Dämmstoffen wie XPS und EPS in Österreich. "Mit der Beteiligung an der Isobasalt GmbH wird die Austrotherm Gruppe in der Lage sein, ein umfassendes Dämmstoff-Sortiment anzubieten“, sagt Austrotherm- und Isobasalt-Geschäftsführer Gerald Prinzhorn. „Isobasalt wird als selbstständiges Unternehmen am Markt agieren."

Auch Isolith „im Programm“
Zu Jahresbeginn 2016 übernahm die Isobasalt GmbH den Österreich-Vertrieb von Isolith Leichtbauplatten der M. Hattinger Ges.m.b.H. Unter der Leitung von Franz Böhs stellen Thomas Fröschl und Klaus Strimitzer ihre langjährige Vertriebserfahrung in den Dienst der Holzwolle-Leichtbauplatten aus Straßwalchen.

Die Isolith M. Hattinger Ges.m.b.H. ist ein traditionsreiches Salzburger Familienunternehmen, das seit 1956 Leichtbauplatten und Systemlösungen für Wärmedämmung, Schall- und Brandschutz produziert. Isolith ist der einzige Holzwolle-Leichtbauplatten-Produzent in Österreich. Die Produktion befindet sich in Straßwalchen, Salzburg, und ist eines der modernsten Leichtbauplattenwerke mit den neuesten und effizientesten Produktionsanlagen. Zusätzlich zu den permanenten Maßnahmen für Qualitätssicherung sind alle HWL-Isolith Produkte geprüft und zertifiziert.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL