INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Klimaschutz-Vorreiter © Siemens

Roland Busch, Siemens-Vorstand, Energy Management, Building Technologies, Mobility.

© Siemens

Roland Busch, Siemens-Vorstand, Energy Management, Building Technologies, Mobility.

13.11.2015

Klimaschutz-Vorreiter

Siemens hat im weltweit größten Klimaschutz-Ranking, dem Carbon Disclosure Project (CDP), die höchstmögliche Punktezahl erreicht.

••• Von Britta Biron

MÜNCHEN. Für seine Transparenz in der Berichterstattung hinsichtlich Chancen und Risiken des Klimawandels wurde Siemens heuer mit der Bestnote bewertet (100 von 100; Vorjahr: 99 Punkte). Für das Ranking hat CDP die von weltweit mehr als 5.000 Unternehmen bereitgestellten Informationen evaluiert.

„Wir gratulieren Siemens zur Aufnahme in die CDP Climate A-List und das Erreichen des höchsten CDP Climate Scores von ‚100 A'. Der Konzern gehört so zu den vier besten DAX-Unternehmen bei der Klimawandelberichterstattung”, sagte Susan Dreyer, Director beim Carbon Disclosure Project.

Vorbildfunktion

„Wir freuen uns sehr. Als einer der weltgrößten Produzenten von ressourcenschonenden Technologien haben wir eine klare Verantwortung, um mit gutem Beispiel voranzugehen. Daher ist es unser Ziel, bis 2030 eine neutrale CO2-Bilanz zu erreichen”, kommentiert Roland Busch, Mitglied des Vorstands der Siemens AG und verantwortlich für Nachhaltigkeit.

Insgesamt 113 Unternehmen haben es auf die „Climate A List” geschafft – neben Siemens auch Unternehmen wie Nestlé, BMW und die Deutsche Post.
Die internationale gemeinnützige Organisation CDP verfügt über die weltweit umfangreichste Sammlung unternehmensbezogener Klimadaten. Sie veröffentlicht ihren jährlichen Klimawandelbericht im Auftrag von 822 Investoren, die gemeinsam 86 Billionen Euro Anlagevermögen vertreten. Das CDP ist unabhängig und finanziert sich durch ein breites Spektrum an Sponsoren sowie durch Mitgliedsbeiträge und im Rahmen von besonderen Projekten und Partnerschaften.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL