INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Stahl-Doyen © voestalpine AG

Wolfgang Eder.

© voestalpine AG

Wolfgang Eder.

Helga Krémer 25.03.2022

Stahl-Doyen

Das Kontrollgremium der voestalpine AG bekommt Anfang April einen neuen und gleichwohl altbekannten Vorsitzenden.

LINZ. Der Aufsichtsrat der voestalpine AG hat mit Wirkung zum Beginn des neuen Geschäftsjahres am 1. April 2022 Wolfgang Eder zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Eder folgt auf Joachim Lemppenau, der nach 18 Jahren den Vorsitz im Kontrollgremium zurücklegt. Bis zum Ende seiner aktuellen Funktionsperiode – bis zur Hauptversammlung 2024 – wird Lemppenau weiterhin dem Konzern im Aufsichtsrat mit seiner Erfahrung zur Verfügung stehen.

Wolfgang Eder war über 40 Jahre in der voestalpine tätig, davon 15 Jahre (2004 bis 2019) als Vorstandsvorsitzender an der Spitze des Konzerns. Im Juli 2019 wurde Eder als Mitglied in den Aufsichtsrat gewählt. Nach einer verlängerten Cooling-off-Periode von knapp drei Jahren übernimmt er nun den Vorsitz im Kontrollgremium des weltweit tätigen Stahl- und Technologiekonzerns. (Das Aktiengesetz sieht im § 86 Abs. 4 eine sogenannte Cooling-off-Periode von zwei Jahren vor. Das Verstreichen dieses Zeitraums soll bewirken, dass der Vorstand Abstand zu „seinem“ Unternehmen gewinnt.)

Dank und Anerkennung
Das Unternehmen bedankt sich bei Joachim Lemppenau für seine erfolgreiche Tätigkeit als Vorsitzender des Aufsichtsrates: „In die Amtszeit von Joachim Lemppenau fallen nicht nur strategisch und personell wichtige Entscheidungen. Sie war ein besonders erfolgreiches Kapitel der Unternehmensgeschichte, das wir mit unseren Mitarbeitern, mit unseren Aktionären sowie Investoren gemeinsam geschrieben haben. voestalpine hat heute bei ihren Kunden und Partnern weltweit einen hervorragenden Ruf.“ Lemppenau bleibt in den zwei verbleibenden Jahren für das Unternehmen als Mitglied des Gremiums tätig und streut seinem Nachfolger abschließend Rosen: „Mit Wolfgang Eder als Aufsichtsratsvorsitzenden und Herbert Eibensteiner als Konzernchef weiß ich die voestalpine und ihre Zukunft in sehr guten Händen.“

Die aktuelle Funktionsperiode des voestalpine-Aufsichtsrats endet mit der Hauptversammlung 2024. (hk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL