MARKETING & MEDIA
International Print Day feiert 567 Jahre Druck © kito / Michael Baumgartner

Christian Seibert, baumzone

© kito / Michael Baumgartner

Christian Seibert, baumzone

Redaktion 23.10.2019

International Print Day feiert 567 Jahre Druck

Der Verband Druck & Medientechnik gratuliert mit "Ich liebe Print".

WIEN. Zum Internationalen Print Day am 23. Oktober rückt der Verband Druck & Medientechnik die Vorteile von Print in den Vordergrund und hat dafür zahlreiche Fürsprecher gewonnen. Unter www.ichliebeprint.at und #ichliebeprint bekennen sich Unternehmer, Printkunden und Privatpersonen zu Druckprodukten.

„1453 wurde das erste gedruckte Werk der Welt, die Gutenberg Bibel, produziert. Diese gilt als Geburtsstunde des modernen Buchdrucks. Und Druckprodukte sind nach wie vor ein fixer Bestandteil unserer heutigen Gesellschaft. Auch wenn nicht alle Printprodukte des Alltags es in unser Bewusstsein schaffen, so tun es Lieblingsprints sehr wohl. Diese sind ganz oben in unserer Wahrnehmungsskala und wenn man mit Menschen über ihr liebstes Printprodukt spricht, dann wird es sehr schnell emotional“, sagt Alexandra Zotter, Geschäftsführerin des Verband Druck & Medientechnik.

Der Verband hat seit kurzem die Plattform www.ichliebeprint.at gelauncht, dort erzählen Unternehmer und Privatpersonen warum sie Print schätzen oder sogar lieben. „Wir laden alle Freunde und Fans von Druckprodukten ein, auf der Seite ein Foto mit einem kurzen Kommentar hochzuladen oder unter #ichliebeprint zu posten“, sagt Zotter. Schon jetzt Print-Fans sind etwa:

Barbara Kluger-Schieder, WIFI Wien: „Als erfolgreiches Weiterbildungsunternehmen setzen wir in der Bewerbung unseres Programms selbstverständlich auf alle Medien, denn der richtige Marketing-Mix macht es aus. In diesem Mix ist besonders unser umfangreicher WIFI-Katalog ein wertvolles Marketing-Instrument, auf das wir keinesfalls verzichten möchten.“

Christian Seibert, baumzone: „Mein baumzone-Bus ist nicht nur Lastenträger und befördert mein Equipment zu den Baustellen, sondern ist auch der perfekte Werbeträger. Da die Gestaltung so auffallend ist, sprechen mich immer wieder Menschen an Ampeln an oder auch beim Parken. So konnten mein Bus und ich schon einige Aufträge an Land ziehen.“

Nassim Ghobrial, PHH Rechtsanwälte: „Mit dem aufklappbaren Folder überraschen wir unser Gegenüber. Genauso wie wir auch unsere Mandanten immer wieder mit kreativen Lösungswegen überraschen. Mit diesem Printprodukt schaffen wir es, alle wichtigen Informationen zu unserer Kanzlei und zu den Köpfen hinter der Kanzlei im Taschenformat auf einen Blick zu verpacken. Dieser Folder ist für uns der Beweis dafür, dass man in Print genauso kreativ sein kann wie im Online-Bereich – mit dem Unterschied, dass man in Print das Endprodukt in der Hand hält und auch den Tastsinn aktiviert und anspricht.“

Maximilian Ploiner, Antalis Austria GmbH: „Auch wenn ich zu jener Generation gehöre, die mit Smartphone, Playstation & Co aufgewachsen ist: Ein Druckprodukt in Händen zu halten, ist schon was ganz Besonderes. Ich bin im Vertrieb im Papiergroßhandel beschäftigt und sehe das „Rohprodukt“ – und mit entsprechenden Fertigungen wie drucken, falzen, stanzen, kleben – entstehen Kartonaufsteller, Sitzboxen aus Wellpappe und vieles mehr…“

Sebastian Gansrigler, Auslöser: „Heutzutage gewinnt etwas Haptisches, Gedrucktes, Echtes immer mehr an Hochwertigkeit. Mit dem Auslöser, einem neuen Indie-Fotomagazin, möchte ich die Fotografie als Medium entschleunigen und FotografInnen eine neue, frische Plattform bieten – exklusiv in gedruckter Form. Man nimmt somit die sehr präzise ausgewählten Fotos und die Geschichten dahinter ganz anders und viel bewusster wahr und kann in die Kreativprozesse und Denkweisen der unterschiedlichen KünstlerInnen eintauchen. Der Auslöser ist von einer einfachen Idee nun zu einem sehr großen, sehr spannenden Herzensprojekt gewachsen, welches hoffentlich noch viele Jahre bestehen kann.“

Paul, Pressesprecher Lions Traiskirchen: „Basketball ist ja bekanntlich ein Teamsport. Darum mögen wir auch unsere bedruckten Teamshirts besonders, denn diese zeigen bereits die Verbundenheit als Team. Da jeder von uns jedoch anders ist, lassen wir die T-Shirts je nach Größe produzieren und jeder bekommt dann „seine“ Spielernummer aufgedruckt.“

Lorenz Falb, Buchliebhaber: „Ich habe schon immer viel gelesen. Besonders Bücher und Zeitungen. Meinen Kindern und Enkelkindern habe ich sehr viel vorgelesen – das haben sie geliebt. Auch wenn mein Augenlicht heute leider nicht mehr so gut ist wie vor einigen Jahren noch, auch mit meinen 99 Jahren nehme ich immer noch sehr gerne eine Zeitung in die Hand.“ (red)

Weitere Information zum International Print Day gibt es unter www.internationalprintday.org und #ipd19.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL