MARKETING & MEDIA
Jubiläums-Drucker © Stephan Huger

Berechtigter Stolz auf das Herold-Tageszeitungs-Druck-Know-how: Leopold Kurz (l.) und Thomas Unterberger.

© Stephan Huger

Berechtigter Stolz auf das Herold-Tageszeitungs-Druck-Know-how: Leopold Kurz (l.) und Thomas Unterberger.

PAUL CHRISTIAN JEZEK 16.03.2018

Jubiläums-Drucker

Vor 125 Jahren wurde – damals noch in der Josefstädter Straße 14 – das „Haus Herold” gegründet.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. Schon ein Jahr später – 1894 – wurde in die Strozzigasse 41 übersiedelt und die erste Rotationsdruckmaschine in Betrieb genommen.

Vom achten Bezirk wollte sich der 1912 ins Leben gerufene „Verein Herold” (definiert als „überregionaler katholischer Presseverein”) auch später nicht trennen, nicht einmal von der Straße, und so ging’s 1913 in die Strozzigasse 8. Es wurden diverse Zeitungen gedruckt, und eine Buchdruckerei wurde eingegliedert.

Zeitsprung in die Siebziger

Im „Olympiajahr” 1976 – remember Franz Klammer – übernahm die Erzdiözese Wien das komplette Unternehmen. Ein Jahrzehnt später erschien die erste bei Herold gedruckte Die Presse auf einer neuen Zeitungs-Hochdruckmaschine.

Während Dom- und Schulbuchverlag sowie Buchhandlungsabteilung der Erzdiözese verblieben, wurde Herold Druck 1990 von der Industriegruppe Taus übernommen. Fast ein Jahrhundert lang währte die Treue zur Josefstadt, 1992 erfolgte der Neubau in der Faradaygasse 6 inclusive Umrüstung auf CtP- und Agfa-Belichter, online-Stanzung und Abkantung.
Nach der Jahrtausendwende wurde erweitert und (2006) ein neuer Druckturm mit UV-Technologie ausgerüstet. Ab dem Frühjahr 2007 wurden erste UV-Produkte („Semicommercials”) und Kombinationsprodukte wie z.B. Umschläge und Magazinteile in Zeitungen hergestellt.

Auf die nächsten 125 Jahre!

Aktuell umfasst das Programm von Herold eine leistungsfähige Druckvorstufe und reicht von Druck über Versand bis zur Postaufgabe. Nach Investitionen in die UV-Technologie ist die Firma führend beim Zukunftstrend der Zeitungsdruckereien: Erweiterung der Produktpalette durch den Druck von Semicommercials auf Papieren mit höherem Weißheits- und Glanzgrad mit gleichzeitig höherer Farbbrillanz.

Der gemeinsame Einsatz von Zeitungs- und UV-Druck ermöglicht neue Variationen wie z.B. Magazinteile oder Glanzumschlag für Zeitungen in einem Druckdurchgang. Dank Tochterunternehmen zählt Herold auch zu den größten Bogenoffsetdruckanbietern und Buchbinderunternehmen Österreichs.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL