MARKETING & MEDIA
WohlFühlFaktor 4.0 © IAKW/Ludwig Schedl

Es geht voranDer Saal N auf Ebene 1 wurde in den ver­gangenen ­Monaten rundum ­erneuert.

© IAKW/Ludwig Schedl

Es geht voranDer Saal N auf Ebene 1 wurde in den ver­gangenen ­Monaten rundum ­erneuert.

PAUL CHRISTIAN JEZEK 31.03.2017

WohlFühlFaktor 4.0

Austria Center hat den nächsten Schritt der umfassenden Erneuerung gesetzt und die Kapazitäten erweitert.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. Beim Bau des Austria Center Vienna (ACV), das vor allem für Tagungen der Ver­einten Nationen konzipiert worden war, wurde jeder Saal mit Dolmetschkabinen ausgestattet.

Die damals hochwertige Ausstattung wird heute nicht mehr benötigt; die internationale Kongresssprache ist Englisch, immer weniger Kunden beauftragen Übersetzungsleistungen.

Von 237 auf 370

Deshalb wurden die Dolmetschkabinen und die dunklen Holzwände entfernt und damit ein größerer Raum bei gleichzeitiger Modernisierung der Atmosphäre realisiert.

Akustik-Deckenpaneele im Saal sorgen für (noch) bessere Sprachverständlichkeit und optimale Sound-Effekte, fixe Ton- und AV-Installationen mit Plug & Play System verringern die Vorbereitungszeiten und ermöglichen eine schnellstmögliche Inbetriebnahme vor Vorträgen; Beleuchtung wird je nach Kundenwunsch individuell eingebaut. Die Saalwände wurden zudem durch textile Wandpaneele mit modernen Farbakzenten aufgehellt, was den Saal noch größer erscheinen lässt.
Die Kapazität im Saal N konnte damit von 237 auf 370 Personen erhöht werden.

Es werde (mehr) Licht!

„Wie bei allen Neugestaltungsprojekten haben wir auch hier auf Funktionalität und einen hohen Wohlfühlfaktor gesetzt”, erklärt Direktorin Susanne Baumann-Söllner. „Vor allem an langen Kongresstagen ist Tageslicht entscheidend, um fit und aufnahmefähig zu bleiben.” Die großen Fensterfronten sorgen für mehr Tageslicht im Foyer. Die neuen Lounge-Bereiche im bewährten Stil unserer Business Lounge laden zum Erholen und Energietanken in den Pausen ein.

Die Ebenen 0 und 1 eignen sich hervorragend für Kongresse von 200 bis 4.000 Personen, und mit dem neuen Saal N wird das Raumportfolio des ACV erweitert. Säle in dieser Größenordnung werden von Kongressveranstaltern immer stärker nachgefragt; auch Bedürfnisse wie flexible Ausstellungsflächen, Hospitality Spaces und Networking-Bereiche sowie diverse Breakouts wurden berücksichtigt und damit ein weiterer Schritt in Richtung größtmöglicher Funktionalität getan.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL