PRIMENEWS
HR Inside Summit geht in die zweite Runde _Landesmedienservice_Burgenland

Einer der Referenten am HR Inside Summit: der Genetiker Markus Hengstschläger.

_Landesmedienservice_Burgenland

Einer der Referenten am HR Inside Summit: der Genetiker Markus Hengstschläger.

Redaktion 02.05.2016

HR Inside Summit geht in die zweite Runde

Im Zuge des HR Inside Summits 2016 werden neben internationalen Keynotesprechern auch die innovativsten Personalisten-Teams auf der Bühne stehen und ihre Ideen und Projekte präsentieren. Erster Award für die gesamte österreichische HR-Szene in der Hofburg

WIEN. Bei der Prämiere 2015 feierte der HR Inside Summit den Auftakt in ein neues Zeitalter der HR-Veranstaltungen. Am 12. und 13. Oktober 2016 geht der Fachkongress mit angeschlossener Messe in die zweite Runde, erneut in der Wiener Hofburg.  Diesmal wollen die Veranstalter, Überall scene development, nicht nur internationalen Keynotesprechern und Fachexperten eine Bühne bieten, sondern auch nationale HR-Teams vor den Vorhang holen und deren Arbeit würdigen. So wurde der erste HR-Award Österreichs ins Leben gerufen.

„Wir sehen im HR Award die Möglichkeit, guten Content für den HR Summit zu generieren. Tolle Projekte und Ideen entstehen in Österreich hinter verschlossenen Türen. Wir möchten den Personen hinter diesen Projekten eine angemessene Bühne bieten. Die HR-Szene sollte voneinander lernen“, meint Victoria Schmied von Überall.

Vom Lehrling bis zum HR-Manager

Während die meisten Preise und Auszeichnung im Bereich HR nur auf einzelne Fachbereiche wie beispielsweise Recruiting, Employer Branding oder Gesundheitsförderungen abzielen, will man mit dem HR-Award alle Bereiche abdecken. Vom Lehrling bis zum HR-Manager soll für alle ein Mehrwert entstehen. Deshalb wird der HR-Award erstmals in folgenden sechs Kategorien vergeben: Recruiting, Personalentwicklung, Strategie & Leadership, Unternehmenskultur, Trends & Innovationen, Tools & Services. Neben diesen sechs wird in der Sonderkategorie: HR Person of the year, die herausragendste Persönlichkeit der HR-Branche geehrt und zwar funktionsunabhängig.

Zu gewinnen gibt es neben der Medienpräsenz für die Sieger sowie Hotel- und Seminargutscheinen für das HR-Team die Möglichkeit, am zweiten Tag des Summits eine 50-minütige Session zu gestalten. Dabei sollen einerseits die Gewinner die Möglichkeit haben, Ihre Projekte und Ideen gemeinsam mit Kollegen zu diskutieren und auf den Prüfstand zu stellen, als auch anderseits die Besucher die Summits den Mehrwert und die Neuartigkeit hinter dem Projekt bzw. der Idee besser kennen lernen. Die Preise selbst werden im Zuge einer Gala am Abend des 12. Oktobers im Festsaal der Hofburg verliehen.

Jetzt einreichen

Die Einreichung funktioniert über ein Formular, das per Email eingesendet wird. Die Preisträger werden durch eine Fachjury aus Personalisten, Fachmedien sowie Bildungseinrichtungen ermittelt. Für die Sonderkategorie „HR Person of the year“ wird es außerdem auch ein öffentliches Voting geben, das in die Bewertung miteinfließt. Im Vordergrund steht der Innovationsgehalt der Idee beziehungsweise des Projekts sowie der Mehrwert, der für die HR-Szene daraus generiert wird.
Die Award-Einreichung kostet 290 €; der Preis beinhaltet drei 2-Tages-Tickets.
Infos zum Award und Einreichung unter www.HRaward.at

www.hrsummit.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL