PRIMENEWS
Nacht der Gewinner: die 34. IAA Effie Awards © Katharina Schiffl/IAA
© Katharina Schiffl/IAA

Dinko Fejzuli und Laura Schott 09.11.2018

Nacht der Gewinner: die 34. IAA Effie Awards

Ideen müssen auch funktionieren: Bei der Effie-Gala standen wieder Effektivität und Effizienz im Vordergrund.

••• Von Dinko Fejzuli und Laura Schott

Am 7. November war es endlich wieder so weit: Die Besten der Besten aus Österreichs Marktkommunikation wurden von der International Advertising Association (IAA) mit den begehrten Effie Awards ausgezeichnet. Dabei war die Konkurrenz dieses Jahr besonders groß: Das IAA Austrian Chapter verzeichnete einen neuen Einreichrekord von 96 Arbeiten, 51 davon schafften es nach der Onlinejurierung in die zweite Runde.

Schließlich waren es 18 Siegerprojekte, die am Mittwoch dieser Woche im Rahmen der 34. Effie Gala im Museum für angewandte Kunst mit dem international anerkannten Preis geehrt wurden – zwei davon sogar mit Gold (s. Tabelle S. 8). Neben dem Titel des Marketers des Jahres wurde auch wieder der IAA Audience Award veregeben, den dieses Jahr die Brau Union für ihre „Stibitzer”-Kampagne in Empfang nehmen durfte.

Mit Strategie zum Erfolg

Ganz besonders freuen durfte sich am Mittwochabend Jörg Pizzera, CMO von McDonald’s Österreich, der zum Marketer des Jahres gekürt wurde. Pizzera war bereits seit 2006 als Senior Manager Marketing für zahlreiche Projekte von McDonald’s in Österreich verantwortlich gewesen – darunter die Einführung der heute weltweit erfolgreichen Wraps.

Nach einem dreijährigen Zwischenstopp als Director Marketing & Communications in Budapest kehrte der gebürtige Steirer zu McDonald’s Österreich zurück und realisiert dort seither als Marketing Director Meilensteine wie z.B. die Einführung des Loyalitätsclubs „myMcDonald’s”.
Der Erfolg, den Pizzeras strategisches Verständnis der Marke McDonald’s eingebracht hat, wurde nun mit der Auszeichnung zum Marketer des Jahres gebührend belohnt.

Neues IAA Logo

Bei all den starken Marketingleistungen, die die IAA am Mittwochabend auszeichnete, darf natürlich auch der Kommunikationsauftritt des Gastgebers nicht zu kurz kommen: Die IAA schmückt sich seit Kurzem mit einem neuen Logo, das nun einheitlich für alle IAA Chapter gilt. Das A soll hierbei eine Kompassnadel darstellen, die dabei hilft, durch die Veränderungen in der Marktkommunikation zu navigieren, so die IAA.

Gold für Mann und Bene

Im Gegensatz zum Vorjahr fiel der Effie in Platin dieses Jahr leider aus, über eine goldene Auszeichnung durften sich zwei Unternehmen dafür ganz besonders freuen: In der Kategorie „Konsumgüter Food and Beverages” staubte Kurt Mann mit seiner Bäckereikette in Kooperation mit der Werbeagentur Fessler einen der beiden goldenen Effies ab. Gelungen ist ihm dies mit dem „Brotest”, im Zuge dessen Kunden in den Filialen von der Mann spezielle Brotsorten zu einem vergünstigten Preis ausprobieren können.

Die von We Make und Media­plus umgesetzte Kampagne „Pixel für Bene” konnte sich nicht nur in der Kategorie „Newcomer” den ersten Platz sichern, sondern wurde auch noch mit einem silbernen Effie in der Kategorie „Gebrauchsgüter” belohnt.

Ein starkes Starterfeld

Während nach oben hin die Luft immer dünner wurde, durften Unternehmen bei der diesjährigen Effie Gala gleich neun silberne Preise entgegennehmen, ein Vielfaches der im Vorjahr verliehenen Auszeichnungen. Gleich zwei davon gingen an die Brau Union, deren Kampagnen für die Getränke „Zipfer Hops” und „Stibitzer” von den Agenturen DDB und Virtue kreiert und von Starcom umgesetzt wurden.

Und auch die in der Kategorie „Konsumgüter Food and Beverages” mit Silber ausgezeichnete Launchkampagne von Vichy in Kooperation mit We Love\TBWA und Zenith Austria konnte gleich in einer zweiten Kategorie punkten: Die besondere Effizienz und Effektivität der Kampagne wurden zusätzlich mit einem Effie in Bronze der Kategorie „Newcomer” belohnt.

Gelungen in jeder Hinsicht

Dass die hohe Anzahl an eingereichten Arbeiten sich nicht negativ auf die Qualität derselben ausgewirkt hat, zeigt sich spätestens bei den zahlreich vergebenen Effies in Bronze. Sieben Unternehmen durften die Auszeichnung in Empfang nehmen, wobei die Newcomer mit drei Effies in Bronze dieses Jahr ganz besonders erfolgreich unterwegs waren.

Insgesamt können die IAA und alle Beteiligten nicht nur auf einen gelungenen Galaabend, sondern vor allem auf ein ausgesprochen erfolgreiches Marketingjahr zurückblicken. Der Rekord an eingereichten Arbeiten und das Vielfache an im Vergleich zum Vorjahr vergebenen Preisen zeigen, dass Österreichs Werbetreibende auf einem guten Kurs sind, wenn es um effektive und effiziente Marktkommunikation geht. Man darf jedenfalls gespannt sein, womit die Unternehmen sich im nächsten Jahr übertrumpfen werden.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL