PRIMENEWS
Staatspreis Werbung 2017 ging an dm BMWFW / Matthias Silveri

dm darf sich über den Staatspreis Werbung freuen. Jurypräsident Paul Harather, Heidemarie Stamm, Romy Richter (beide dm), Lisa Sugar, Hans Cepko, Christian Strassner (alle ReTALE) und Matthias Tschirf (BMWFW)

BMWFW / Matthias Silveri

dm darf sich über den Staatspreis Werbung freuen. Jurypräsident Paul Harather, Heidemarie Stamm, Romy Richter (beide dm), Lisa Sugar, Hans Cepko, Christian Strassner (alle ReTALE) und Matthias Tschirf (BMWFW)

Redaktion 11.05.2017

Staatspreis Werbung 2017 ging an dm

"Inferno" der Zeitschrift "Falter" als bester Werbefilm ausgezeichnet.

WIEN. Die Drogeriemarktkette dm hat für die Kampagne "Für alles, was wir sind" den Staatspreis Werbung 2017 erhalten. Als bester Werbefilm wurde "Inferno" von der Wiener Wochenzeitung "Falter" ausgezeichnet. Die Kategorie Print/Outdoor ging an das Projekt "BMW - Animal Detecting Billboards". Das Wirtschaftsministerium verlieh den 41. Staatspreis Werbung am Dienstagabend in Wien.

Die dm-Kampagne wurde umgesetzt von ReTale und Pingpong; für "Inferno" zeichneten Salon Alpin und Jung von Matt/Donau verantwortlich. Die BMW-Werbung kam von Demner, Merlicek & Bergmann und fm studio. Die Jury hatte die Preisträger aus insgesamt 250 Einreichungen ausgewählt.

Der Sonderpreis der Jury ging an die Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz und die Christoph Skofic Multimedia Agentur für ihre Kampagne "I Luaf Uf Di". Der Publikumspreis Werbespot des Jahres wurde an den von Wuger - Brands in Motion produzierten Spot "Volkswagen Nutzfahrzeuge 4Motion" verliehen, die Printwerbung des Jahres kam von bigbang für Hirsch Servo. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema