RETAIL
Adeg Himmelbauer wird Nahversorger von Unterweißenbach © Rewe
© Rewe

Redaktion 09.08.2021

Adeg Himmelbauer wird Nahversorger von Unterweißenbach

Seit 5. August 2021 leitet Bernadette Himmelbauer den lokalen Adeg-Markt in Unterweißenbach im Bezirk Freistadt.

UNTERWEISSENBACH. Neben einer herzlichen und persönlichen Atmosphäre in ihrem Markt legt die selbstständige Adeg-Kauffrau den Fokus auf regionale Produkte und Nachhaltigkeit. Seit über 15 Jahren ist Bernadette Himmelbauer ein unverzichtbarer Teil im Adeg- Markt in Unterweißenbach und damit auch für die lokale Nahversorgung. Als die langjährige Adeg-Kauffrau Maria Bonas ihren wohlverdienten Ruhestand antrat, aber keinen Nachfolger fand, zögerte die 52-Jährige nicht lange: „Die Stimmung in unserem Markt ist sehr herzlich, wir begrüßen täglich nicht nur Kunden, sondern vor allem Freunde. Es wäre ein großer Verlust für Unterweißenbach, wenn dieser Treffpunkt verschwinden würde“, erklärt Himmelbauer. Der Verantwortung gegenüber den zahlreichen Stammkunden war man sich bei Adeg Himmelbauer auch während der Corona-Pandemie bewusst. Deswegen wurde umgehend ein Lieferservice eingerichtet, welcher vor allem älteren Bewohner das Leben während der Lockdowns erleichterte. Adeg-Vorstand Jürgen Öllinger zeigt sich beeindruckt: „Man merkt, dass Bernadette Himmelbauer die Nahversorgung in ihrer Gemeinde am Herzen liegt und in ihrem Markt jeder willkommen ist. Durch ihr soziales Engagement trägt sie außerdem zu mehr Zusammenhalt und Gemeinschaftsgefühl bei. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit und wünschen dem gesamten Team viel Erfolg.“

Unterstützung für ansässige Lieferanten
Bei ihrem Sortiment will Bernadette Himmelbauer das regionale Angebot in Zukunft noch weiter ausbauen. Bereits jetzt bezieht sie zahlreiche Waren von mehr als 40 lokalen Produzenten aus der unmittelbaren Umgebung, darunter Nudeln, Schnaps, Tee, Eier und Sauergemüse. Auch das Thema Nachhaltigkeit spielt bei Adeg Himmelbauer eine große Rolle: „Wir möchten mit gutem Beispiel vorangehen und unseren Beitrag zum Umweltschutz leisten. Darum werden wir in Zukunft bei Verpackungen so viel wie möglich auf Glas setzen, um überflüssiges Plastik loszuwerden“, erklärt Himmelbauer. Auch Bürgermeister Johannes Hinterreither-Kern findet lobende Worte: „Unser Adeg Himmelbauer ist nicht nur für die Nahversorgung in unserer Gemeinde essenziell, sondern über die Jahre hinweg auch zu einem wichtigen sozialen Treffpunkt geworden. Ich danke Bernadette Himmelbauer dafür, dass sie die Geschäfte von Frau Bonas weiterführt und wünsche ihr viel Glück für die Zukunft.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL