RETAIL
Der richtige Umgang © Wiener Tafel

Wie man mit Lebensmitteln am besten umgeht, können Jugendliche im Wiener Tafel-Sensorik-Labor hautnah erlernen.

© Wiener Tafel

Wie man mit Lebensmitteln am besten umgeht, können Jugendliche im Wiener Tafel-Sensorik-Labor hautnah erlernen.

Redaktion 17.05.2019

Der richtige Umgang

Das „Wiener Tafel-Sensorik Labor” sorgt für Bewusstseinsbildung und bringt Jugendlichen die Vermeidung von Foodwaste nahe.

WIEN. In Österreich werden jährlich rund 760.000 t Lebensmittel weggeworfen. Mit 206.000 t fallen 36% der weggeworfenen Lebensmittel auf private Haushalte. Dieser Anteil wird von den Endverbrauchern meist unterschätzt.

Das vor diesem Hintergrund von der Wiener Tafel gemeinsam mit Danone Österreich konzipierte Wiener Tafel-Sensorik Labor richtet sich an Jugendliche und soll sie ermutigen, sich eine gewisse Lebensmittelkompetenz anzueignen. „Konkret heißt das: Schauen, tasten, riechen, hören, schmecken und lernen, wieder auf die eigenen Sinne zu vertrauen und dann entscheiden, ob der Apfel oder das Joghurt wirklich in den Mistkübel gehören oder ob man nicht doch noch etwas Gutes daraus machen könnte”, erklärt Projektleiterin Monika Heis von der Wiener Tafel. Am Programm stehen bis zu sieben Stationen – vom „Geruch des Verderbens” über die „Profiverkostung” bis zu „KostBar”.
Möglich gemacht wird das Projekt durch die Kooperation mit dem Naturhistorischen Museum Wien und beide Sponsoringpartner Danone und Boehringer Ingelheim. Danone Österreich-Pressesprecherin Sigrid Eckhardt bringt die Motivation für das Sponsoring auf den Punkt: „Jedes weggeworfene Lebensmittel, das noch genießbar wäre, ist eines zu viel.” (red/nis)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL