RETAIL
Sportmuffel ade! © Helmut Harringer

Intersport-Marketingleiter Ralph Hofmann sieht den Kurs des Händlerverbands anhand der Sportstudie 2017 bestätigt.

© Helmut Harringer

Intersport-Marketingleiter Ralph Hofmann sieht den Kurs des Händlerverbands anhand der Sportstudie 2017 bestätigt.

christian novacek 06.10.2017

Sportmuffel ade!

63% der Österreicher sind laut Marketagent.com einmal wöchentlich sportlich – eine gute Nachricht für Intersport.

••• Von Christian Novacek

WIEN. „Es war ein erfolgreiches Jahr”, blickt Intersport Aus­tria-Geschäftsführer Mathias ­Boenke zurück, „bei einem Erlös über 600 Mio. Euro ist auch unser Wachstum deutlich stärker als die Marktentwicklung ausgefallen.”

Damit der sportliche Erfolgsweg der Gruppe – die per August 2017 108 Intersport-Händler an 271 Standorten umfasst – auch künftig nicht zum Hindernis-parcours mutiert, dafür hat man Marketagent.com mit einer Sportstudie beauftragt. Intersport-Marketingleiter Ralph Hofmann zum nun vorliegenden Sportreport 2017: „Daraus können wir Potenziale für die Zukunft ablesen, beispielsweise bei den eBikes, wo 600.000 ­Österreicher eine Anschaffung in Erwägung ziehen.” Grundsätzlich ist das sportliche Jahresbudget der Österreicher mit 312 € stattlich bemessen. Allerdings lag die Einschätzung des Budgets bei den Befragten – die konnten somit nach Lust und Laune auch ihre Sneakers dem Sportbudget zuschlagen.
Als Kaufkriterium ist für 68% der Österreicher das Preis-Leistungsverhältnis entscheidend. Der Intersport-Chef differenziert: „Das ist nicht gleichzusetzen mit der Billigste!” Was die Einkaufsstätte betrifft, liegt der beratungskompetente stationäre Handel mit 79% Zuspruch klar vor dem Onlinegeschäft.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL