RETAIL
Trends in Tulln © Messe Tulln

"50/50 Rebel Meat" zeigt sich in Tulln. Es ist halb Fleisch, halb Veggie und will so Ressourcen sparen.

© Messe Tulln

"50/50 Rebel Meat" zeigt sich in Tulln. Es ist halb Fleisch, halb Veggie und will so Ressourcen sparen.

Redaktion 18.03.2022

Trends in Tulln

Die „Kulinar Tulln” zeigt die Trends für Küche, Kochen und Kulinarik: Bio, vegan und Schmankerl.

••• Von Georg Sander

TULLN. Die Publikumsmessen starten wieder. 150 Aussteller präsentieren auf der Kulinar Tulln, der Messe für Küche, Kochen und Kulinarik, von 24. bis 27. März nationale und internationale Food- und Getränke-Trends, exotische Spezialitäten und köstliches Street Food – angefangen von bio, vegan, gesund und nachhaltig bis hin zur Trendspirituose Gin und edlen Likören.

Die Kulinar Tulln will dabei einen besonderen Einkaufs- und Erlebnischarakter bieten und lädt zum Einkaufen ein. Als Höhepunkt zeigt sich die neue Kocharena – attraktiver und mit neuem Konzept im Foyer der neuen Donauhalle.

Highlights der Messe

Ein spannendes Produkt, das mehrere Trends verbindet, ist Rebel Meat. Das Unternehmen bietet Bio-Fleischprodukte an, die zu einer Hälfte aus hochwertigem Bio-Fleisch und zur anderen aus pflanzlichen Zutaten bestehen. Dabei achtet das junge Unternehmen auf höchste Qualität bei den Zutaten und verarbeitet nur bestes Bio-Fleisch aus Österreich. „Weniger, dafür besseres Fleisch ist unser Motto”, so Cornelia Habacher, Mitgründerin von Rebel Meat.

Auch spannend: „So schmeckt Niederösterreich”. Die Initiative hat mehr als 500 Partnerbetriebe und wird auf der Kulinar Tulln präsent sein. Das Bundesland ist schließlich dank seiner regionalen Schmankerln und Delikatessen ein Land für Genießer. Das Angebot umfasst etwa Deftiges wie Wurst- und Wildspezialitäten und Chiliprodukten. Gleichzeitig findet übrigens die „pool + garden Tulln” statt; es gibt zwei Messen zum Preis von einer.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL