RETAIL
„WienerWürze“ erobert Puls 4-Startup-Show Gerry Frank

Die Jury bei "Wiener Würze"

Gerry Frank

Die Jury bei "Wiener Würze"

Redaktion 09.05.2019

„WienerWürze“ erobert Puls 4-Startup-Show

Der „Genusskoarl“ ist das junge Bio-Startup aus Niederösterreich, das die „WienerWürze“ braut. Das Unternehmen wurde im Oktober 2016 von Karl Severin Traugott gegründet.

WIEN. Der „Genusskoarl“ ist das junge Bio-Startup aus Niederösterreich, das die „WienerWürze“ braut. Das Unternehmen wurde im Oktober 2016 mit viel Engagement von Karl Severin Traugott gegründet, mit dem Ziel, ausschließlich Lebensmittel aus biologischen, heimischen Zutaten zu produzieren. Seit knapp zwei Jahren am Markt wird die Nachfrage an der veganen Bio-Würzsauce immer größer und der Genusskoarl muss seine Produktion erweitern. Auf der Suche nach Unterstützung stellte sich Traugott der prominenten Investorenrunde in der Puls 4 Startup-Show „2 Minuten 2 Millionen“, ausgestrahlt gestern, am Dienstag den 7. Mai 2019. Mit seiner „WienerWürze“ überzeugte er die Jury auf Anhieb, nicht nur geschmacklich: 200.000 Euro gegen 25,1 Prozent so das Angebot. Als besonderen Bonus gab´s das Rewe Start Up Ticket. Dieses eröffnet der „WienerWürze“ den Zugang zu allen Merkur-Märkten und ausgewählten Billa-Filialen in Österreich.
Wien. Wolkersdorf / NÖ. 8. Mail 2019. Seit rund zweieinhalb Jahren am Markt, eilt der Genusskoarl mit seiner WienerWürze http://www.genusskoarl.at/wienerwuerze von einer Bio-Ausszeichung zur anderen und gewinnt im In- und Ausland immer mehr Fans. „Ich freue mich, dass eine kleine Manufaktur, die ein Qualitätsprodukt für Kunden herstellt, die auf ehrlichen und nachhaltigen Lebensmitteln bedacht sind, auch Erfolg haben kann“, so Traugott dankbar. Durch die rege Nachfrage stößt der Genusskoarl „früher als erhofft“ an die Grenzen seiner Produktionskapazität. Obwohl er, unterstützt von seiner Familie, rund um die Uhr im Einsatz ist. Nun gilt es die Würzbrauerei mit Firmensitz im ecocenter im WirtschaftSpark Wolkersdorf, nachfragegerecht auszubauen. Jeden Cent aus den Umsätzen investiert Traugott in seine Manufaktur, doch das Kapital für die Produktionserweiterung hat der Genusskoarl, der mit einem Crowdfunding-Kapital von rund 10.000 Euro an den Start ging, nicht „in der Portokasse“. So kam es, dass sich Traugott, auf der Suche nach kompetenter Unterstützung auch für die PULS 4-Show „2 Minuten 2 Millionen“ bewarb und unter vielen Bewerbern auserkoren wurde.

Das Angebot „auf Anhieb“: 200.000 Euro für 25,1 Prozent und Rewe Start Up Ticket
„Wir haben uns gut vorbereitet und gedacht, schau‘n wir mal“, so Traugott und präsentierte in der gestern, Dienstag den 7. Mai 2019, ausgestrahlten Show, seine „WienerWürze“ der prominenten Investorenrunde Hans Peter Haselsteiner, Leo Hillinger, Florian Gschwandtner, Katharina Schneider und Martin Rohla. Traugotts bescheidene Vorstellung: 110.000 Euro an Investition gegen eine Beteiligung von 10 Prozent. Auf Anhieb überzeugte der Genusskoarl die erfahrenen Unternehmer mit seinem einzigartigen Bioprodukt. Nicht nur geschmacklich.

Martin Rohla bot nach den sprichwörtlichen „2 Minuten“ sogleich 200.000 Euro für eine Beteiligung von 25,1 Prozent am Unternehmen. Als besonderen Bonus sicherte sich der Genusskoarl das Rewe Start Up Ticket. Dieses ermöglicht der „WienerWürze“ den Zutritt zu allen Merkur-Märkten und ausgewählten Billa-Filialen in Österreich.

„PS“: Die Aufzeichnungen der gestrigen Sendung erfolgte einige Zeit vor der Ausstrahlung. So ergab sich in der Zwischenzeit eine Planänderung für den Genusskoarl: Nach Rücksprache mit Martin Rohla im besten Einvernehmen, wählt Traugott eine Alternative zum Kapital des Investors: eine Gründer-Finanzierung durch das Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (aws). Diese hatte sich wortwörtlich überschneidend mit der Show eröffnet. „Als echter Bio-Betrieb wollen wir auch organisch wachsen. Langsam und kontinuierlich und mit der Sicherheit, dass die hohen Qualitätsansprüche für unsere Kunden auch in Zukunft durch eigenständige unternehmerische Entscheidungen sichergestellt sind“, betont Traugott.

Seit April 2019 ist WienerWürze österreichweit auch bei Interspar und Spar Gourmet gelistet
Den Gewinn, den der Genusskoarl aus der Show jedenfalls mitnimmt, ist das Rewe Start Up Ticket. Damit ist die „WienerWürze“ in allen großen österreichischen Merkur Supermärkten und ausgewählten Billa-Filialen vertreten. Die „WienerWürze“ wird übrigens seit April 2019 bei InterSpar und Spar Gourmet ebenfalls österreichweit geführt. „Dieser Zuspruch von allen Seiten bestärkt uns, dass wir auch ohne Investor langfristig einen Platz im österreichischen Handel haben werden“, gibt sich „Genusskoarl“ Karl Severin Traugott zuversichtlich.

Über den „Genusskoarl“
Die junge Firma, die die „WienerWürze“ braut, wurde im Oktober 2016 mit viel Engagement von Karl Severin Traugott gegründet. Traugott ist Absolvent der Universität für Bodenkultur (Boku) in Wien-Döbling und kam als Sprössling einer Bierbrauer-Dynastie in 8. Generation, bereits früh mit der Braukunst in Berührung. Nach dem Abschluss des Studiums der Lebensmittelwissenschaften stieß Traugott zufällig auf die „unscheinbare“ Hülsenfrucht Lupine: „Die Idee, das einzigartige Aroma von Lupinen mit einem natürlichen Brauverfahren zu verbinden und damit eine Gewürz-Sauce ohne vergleichbaren Geschmack auf den heimischen Markt zu bringen, haben mich begeistert.“ Traugott begann, mit der Pflanze, kombiniert mit heimischen (Getreide)-Produkten zu experimentieren. Nach einem Jahr des Tüftelns war die „WienerWürze“ geboren. „Sie besteht aus heimischen, biologisch angebauten Lupinen, Hafer, Wasser und Salz und sonst nichts“, so Traugott. Traugott arbeitet nur mit Bio Austria-Landwirten zusammen, die er auch persönlich kennt. „um allen Ansprüchen auf Natürlichkeit und heimische Rohstoffe zu entsprechen“. Die WienerWürze ist nicht nur Österreichs Antwort auf die auf die asiatische Soja-Sauce sondern eine echte Alternative für Soja-Allergiker. Knapp zwei Jahren am Markt wächst die Zahl der Fans im In- und Ausland unaufhaltsam, und eine Auszeichnung jagte die andere. Seit November 2018 trägt die WienerWürze trägt das Bio Austria-Logo und ist damit nach strengsten Bio-Richtlinien zertifiziert, kurz darauf erfolgte die Wahl der WienerWürze zum „Bio-Produkt des Jahres 2018“, erstmals von der renommierten Magazin Biorama und der „Messe Wieselburg“ vergeben, im Dezember wurde sie von der „Vegan Gesellschaft Österreich (VGÖ) zum „Vegan Produkt des Jahres 2018“ gekürt. Erhältlich ist die WienerWürze in allen dm-Filialen in Österreich, in Feinkostinstitution, wie dem „Meinl am Graben“, bei InterSpar und Spar Gourmet österreichweit, im Online Shop: https://www.myproduct.at/genusskoarl und in ausgwählten Bio-Geschäften - von Tirol bis Wien, und auch in Deutschland. (red)

Näheres siehe Website: http://www.genusskoarl.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL