DESTINATION
Die Hotspots Rax und Semmering © Roman Zach-Kiesling

Rasten, wo schon Sigmund Freud Stammgast war: im Otto-Haus auf 1.644 Metern Seehöhe – benannt nach Erzherzog Otto von Österreich.

© Roman Zach-Kiesling

Rasten, wo schon Sigmund Freud Stammgast war: im Otto-Haus auf 1.644 Metern Seehöhe – benannt nach Erzherzog Otto von Österreich.

Redaktion 03.06.2022

Die Hotspots Rax und Semmering

Mit Shuttles umweltschonend unterwegs in den Wiener Alpen und rauf auf die Rax zum Bergsommer-Opening.

••• Von Alexander Haide

REICHENAU / RAX / SEMMERING. Was schon einmal der Wiener liebster Ort für die Sommerfrische war, soll wieder ins Zentrum rücken. Mit neuen, bedarfsorientierten Kultur- und Wandershuttles und einer höheren Frequenz der VOR-Linien 341 und 342 wird der öffentliche Verkehr in den beliebten Ausflugszielen der Semmering-Rax-Region verstärkt.

Neben dem ökologischen Aspekt erwartet man einen spürbaren Aufschwung für die Region. Außerdem soll das neue Mobilitätskonzept die angespannte Parkplatzsituation entlasten.

Individuelle Shuttles

Konkret: Shuttles lassen sich via App oder direkt in der Unterkunft zum regulären VOR-Tarif zuzüglich zwei Euro buchen. Sie bringen Gäste vom Hotel zu Ausgangspunkten für Wanderungen, Ausflugszielen oder Kulturveranstaltungen wie den „Festspielen Reichenau”, dem Festival „mo zart” in der Stadt Gloggnitz und dem „Kultur.Sommer.Semmering”.

Attraktive First & Last Mile

„Für die ‚erste und letzte Meile' von der Unterkunft zu den kulturellen Highlights sowie Wanderausgangspunkten gibt es nun ein attraktives Angebot”, so der niederösterreichische Tourismuslandesrat Jochen Danninger. „Individuell buchbare Shuttles ermöglichen den Gästen eine komfortable An- und Abreise. Diese neuen Maßnahmen tragen dazu bei, dass die regionale Bevölkerung sowie die Urlaubs- und Ausflugsgäste die Weltkulturerbe-Region Semmering-Rax bestmöglich autofrei genießen können.”

Vom 2. Juli bis zum 6. August 2022 gehen nach der Coronapause wieder die Festspiele Reichenau am Fuße der Raxaple über die Bühne. Das zweite Comeback liefert das Kulturprojekt „Theater in den Bergen” mit einer pikanten Dreiecksgeschichte am Raxalpenhof.
Am 12. Juni wird der Bergsommer auf der Rax bei einem großen Opening-Spektakel mit lokaler Kulinarik und zünftiger Musik gebührend gefeiert. Dem Eröffnungstrubel entfliehen können Berg-Fans mit einer acht Minuten dauernden Seilbahnfahrt auf die Rax.
Wandergästen, die romantische Nächte hoch über dem Tal genießen möchten, stehen neben anderen, modernen Übernachtunsstätten auch einfach ausgestattete Zimmer zur Verfügung.

Kuscheln im Otto-Haus

Für mehr Komfort gibt es jetzt das neu gestaltete „Kuschelnest” im Otto-Haus. „Das stilvoll eingerichtete Doppelzimmer sorgt für einen stimmungsvollen Bergaufenthalt und bietet einen umwerfenden Panoramablick”, schwärmt Bernd Scharfegger, Geschäftsführer des Raxalpen Resorts, von der neuen Attraktion.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL