DESTINATION
H2H statt B2B: Human to human im Tourismus © Mondial
© Mondial

Redaktion 14.02.2020

H2H statt B2B: Human to human im Tourismus

Mondial-Geschäftsführer und FV-Obmann Gregor Kadanka über KnoWhere!, „Go Green” und die TravelTec Expo.

••• Von Paul Christian Jezek

Rund 150 Spezialisten aus mehr als einem Dutzend Nationen umfasst die 1966 gegründete Mondial GmbH & Co. KG inzwischen – und dennoch sieht man sich unverändert als Familienunternehmen. „Wir haben immer ­positiv bilanziert”, bringt Gregor Kadanka, der Mondial in zweiter Generation führt, einen weiteren wichtigen Aspekt im medianet-Exklusivinterview aufs Tapet.

Das ist in dieser von Krisen nicht immer verschont gebliebenen Branche immerhin bemerkenswert – wobei man sich bei der Branchendefinition nicht ganz leicht tut.
Gleich fünf Geschäftsfelder listet Kadanka auf: Congress Management, Destination Management, Corporate Travel & Events, Touristik und Mondial Tour Operator. „Unsere Kunden profitieren gleichzeitig vom Know-how eines Spezialisten und der Rundumbetreuung eines Fullservice-Tourismusunternehmens”, sagt Kadanka. Oder, griffig werblich formuliert: „Wir offerieren Tourismus im weitesten Sinne, also einen 360° Service.”

Das siebte KnoWhere! Forum

Als zweiten wesentlichen „strategischen Pflock” sieht Kadanka den B2B-Bereich, den Mondial in H2H „umgetauft” hat: Human to human.

Hier veranstaltet das Unternehmen demnächst – nämlich am 27. Februar von 15 bis 20 Uhr – bereits zum siebenten Mal gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Wien (Fachgruppe Freizeit- und Sportbetriebe) die KnoWhere! im Kursalon Wien. Bei dieser B2B-Messe im Event- und Seminarbereich präsentieren mehr als 50 Event-Locations, Individualhotels und renommierte Hotelketten aus ganz Österreich und dem Umland ihre Neuheiten und Highlights.
Als Keynote-Speaker tritt der international renommierte Genetiker und Bestsellerautor Markus Hengstschläger ans Mikrofon. Unter dem Titel „Individualität, Kreativität, Motivation, Teamfähigkeit – die wichtigsten Zutaten für den Erfolg von morgen” widmet er sich den zentralen Faktoren, die zum Gelingen von Events maßgeblich beitragen.
In legerer B2B-Networkatmosphäre wird Entscheidern im Seminar- und Eventbereich aus Wirtschaft und Industrie sowie Anbietern von Hotels, Event- und Veranstaltungs-Locations ein Rahmen zum entspannten Business-Talk geboten.
Daneben präsentieren Dienstleister Trends rund um die Event-Planung. Unter den Ausstellern gibt es viele Neuzugänge wie u.a. den Volksgarten, MSC Kreuzfahrten, das Weingut Hannes Reeh, die Terme Vivat in Slowenien oder das Gabrium.
Neu sind außerdem rund zehnminütige Kurzvorträge, eine Art Speed-Dating der Eventbranche. „Wir wollen, dass alle möglichst viel Einblick in die Tätigkeit von anderen Anbietern erhalten, sich bestmöglich austauschen und sich nicht nur passiv informieren oder ,berieseln' lassen”, erklärt dazu Gerti Schmidt, Obfrau der Fachgruppe der Freizeit- und Sportbetriebe.

„Go Green” boomt weiter

Auch für „Go Green” sieht Gregor Kadanka noch sehr viel Potenzial. Seit 2012 ist man Lizenznehmer des Österreichischen Umweltzeichens für Green Meetings und Events und kann somit offiziell Veranstaltungen als Green Meetings zertifizieren.

2016 kam das Österreichische Umweltzeichen für Betriebsausflüge als wertvolles Kennzeichen für zertifizierte Veranstaltungen dazu.
„Mondial sieht sich verpflichtet, in Sachen Nachhaltigkeit ein Zeichen zu setzen und auf ein möglichst umweltfreundliches Angebot hinzuweisen”, sagt ­Kadanka. „So sind beispielsweise unsere eigenen Reisekataloge seit Jahren zertifizierte Druckprodukte.”

Die neuen Produkte

Neben dem seit 2013 existenten Location Finder – der bereits über die Grenzen hinaus expandiert – forciert das Unternehmen heuer die zweite TravelTec Expo sowie die personalisierte Hotelbuchungsplattform Mondial Connect.

Ein „Nebenprodukt” von Mondial Connect war Ende November 2019 die Aktion „Erlebe Deine Stadt”, an der sich mehr als 20 Wiener Premium-Hotels beteiligt hatten und bei der die 560 verfügbaren Zimmer innerhalb von zwei Tagen ausgebucht waren. „Hotels sind in Wien oft verborgene Schätze”, erklärt Kadanka. „Viele Wiener kennen sie nicht von innen und wissen nicht, dass ihnen Bars, Day-Spas oder Restaurants mit sehr attraktiven Angeboten offenstehen.” Besonderes Augenmerk legt „Erlebe Deine Stadt” darauf, den Blick der Wiener auf touristische Highlights wie Museen und Sehenswürdigkeiten zu lenken, die für viele so selbstverständlich sind, dass sie vielleicht noch nie besucht wurden.
„94 Prozent der Wiener stehen dem Tourismus laut aktueller Befragung positiv gegenüber”, weiß Kadanka. „Das liegt an der hohen Wertschöpfung von 1,2 Mrd. Euro ebenso wie an den damit verbunden Arbeitsplätzen.”

Zweite TravelTec Expo

Als erste Fachausstellung in ­Österreich präsentiert die TravelTec Expo am 25. Mai im ACV heuer zum zweiten Mal ausschließlich IT-Lösungen für österreichische Reiseunternehmen von branchenbekannten Anbietern wie auch von Start-ups. Waren es im Vorjahr noch 15 Aussteller, so hat sich die Zahl per 14. Februar bereits mehr als verdreifacht. „Wer sich bisher über aktuelle IT-Trends für Reisebüros und Veranstalter informieren wollte, musste zu Ausstellungen nach Deutschland reisen – wir bringen die wichtigsten IT-Anbieter nach Österreich”, sagt Kadanka.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL