DESTINATION
Stau mal wieder © ÖBB / Harald Eisenberger

Frühzeitige Reiseplanung und Reservierung eines Sitzplatzes – ein Rezept für stressfreies Bahnfahren im Sommer.

© ÖBB / Harald Eisenberger

Frühzeitige Reiseplanung und Reservierung eines Sitzplatzes – ein Rezept für stressfreies Bahnfahren im Sommer.

Redaktion 03.06.2022

Stau mal wieder

Überfüllte Züge und viele Großbaustellen könnten den Weg in den Urlaub heuer etwas holprig gestalten.

••• Von Alexander Haide

WIEN. Wie man es dreht – wer sich im Sommer mit der Bahn oder dem Auto auf den Weg in den Urlaub macht, sollte sich heuer ganz besonders gut informieren.

ÖBB empfehlen Reservierung

Das letzte, lange, Mai-Wochenende war eine Art Probelauf zur Warnung: Aufgrund des Fenstertags gelangten viele Züge der ÖBB an ihre Belastungsgrenze. Etliche Passagiere ohne Sitzplatzreservierung musste man sogar zum Aussteigen bewegen. Ähnlich wird es sich zu den starken Reiseterminen im Sommer abspielen, auch wenn damit zu rechnen ist, dass die ÖBB vorsorglich die Passagierkapazitäten und das eingesetzte Personal erhöhen werden. Zusätzlich könnte es – wie schon im Mai – auf manchen Strecken wieder „Verstärkerzüge” geben.

Die Tipps für eine möglichst reibungslose An- und Abreise zum Urlaubsort gibt es bereits jetzt: Eine frühzeitige Planung der Reise und eine Sitzplatzreservierung auch für Inhaber von Zeitkarten ist ratsam, so die ÖBB.

Baustellensaison

Einen kleinen Vorgeschmack auf die Situation auf Österreichs Straßen lässt die Baustellenplanung der Asfinag zu: Auf der Westautobahn A1 dauert die Asphaltsanierung zwischen Thalgau und Wallersee noch bis zum September. Auf der A2 wird noch bei Biedermannsdorf/Laxenburg bis Ende 2022 am Lärmschutz gewerkt, bis Ende August kommt es auf der A4 bei Bruck/Leitha durch den Ausbau eventuell zu Verzögerungen. Dauerbrenner in Wien bleibt die Generalerneuerung der Hochstraße St. Marx auf der A23, es gilt Tempo 60.

Hotspots

Im oö. Abschnitt werden bis Februar 2024 alle Tunnel, sechs Brücken, Stützbauwerk, etc. instandgesetzt. In der Obersteiermark beginnen die Vorarbeiten für die Erneuerung von zehn Kilometern Pyhrnautobahn. Zwischen Wald und Mauthern wird die Richtungsfahrbahn nach Süden/Spielfeld saniert, die finale Erneuerung beginnt nach den Sommerferien. Bis zum Herbst 2023 erneuert man die Pyhrnautobahn von Übelbach bis Deutschfeistritz, im Schartnerkogeltunnel wird ein Gegenverkehrbereich eingerichtet.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL