FINANCENET
Agenda Austria rechnet vor © APA / dpa / Oliver Berg; Montage
© APA / dpa / Oliver Berg; Montage

Redaktion 11.02.2022

Agenda Austria rechnet vor

WIEN. Die Inflation erreicht aktuell ungeahnte Höhen. Als Sparer ist man der Teuerung hilflos ausgeliefert. Am Sparbuch gibt es schon seit Jahren keine Zinsen mehr. Durch die Inflation verliert man real sogar Geld. Was aus einem Euro wurde, der 1980 investiert wurde, zeigt eine Berechnung der Agenda Austria. So ist ein Euro am internationalen Aktienmerkt heute über 20-mal mehr wert. Gold und Staatsanleihen legten knapp zu, bei Bargeld ging es aufgrund der Inflation mit dem Wert bergab. „Für den Kleinanleger ist langfristiges Anlegen die beste Strategie”, sagt Heike Lehner, Agenda Austria. Trotz zahlreicher Talfahrten an den Aktienmärkten sei die Wahrscheinlichkeit historisch hoch, die Inflation zu schlagen. (rk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL