FINANCENET
„Alternative” im Aufwind © APA/Österreichische Medientage/Johannes Brunnbauer

WK Wien-Präsident Walter Ruck: Viel Potenzial für alternative Finanzierungen.

© APA/Österreichische Medientage/Johannes Brunnbauer

WK Wien-Präsident Walter Ruck: Viel Potenzial für alternative Finanzierungen.

Redaktion 22.10.2021

„Alternative” im Aufwind

WIEN. Alternative Finanzierungen sind gefragt, belegt eine neue Studie unter 535 Wiener Betrieben im Auftrag der Wirtschaftskammer Wien. 2020 wurden in Wien nur mehr elf Prozent der Unternehmensinvestitionen über einen klassischen Bankkredit finanziert. Ebenso viele Betriebe haben in den vergangenen drei Jahren alternative Finanzierungen genutzt. Um vor allem private Sparer zu motivieren, in österreichische Unternehmen zu investieren, hat die WK Wien konkrete Vorschläge entwickelt. So könnte für Privatpersonen, die heimischen Unternehmen als Eigenkapitalgeber frisches Risikokapital zur Verfügung stellen, ein Beteiligungsfreibetrag von bis zu 100.000 € geschaffen werden, der über fünf Jahre absetzbar ist. (rk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL