FINANCENET
Gefahren aus dem Netz absichern © Alexandra Eizinger/Wiener Städtische Versicherung

Doris Wendler, Vorstandsdirektorin der Wiener Städtischen Versicherung.

© Alexandra Eizinger/Wiener Städtische Versicherung

Doris Wendler, Vorstandsdirektorin der Wiener Städtischen Versicherung.

Redaktion 30.11.2018

Gefahren aus dem Netz absichern

Wiener Städtische engagiert sich mit WKNÖ für Versand- und Internethändler.

WIEN. Der Internethandel erfreut sich in Österreich einer großen Beliebtheit: 56% der Österreicher ab 15 Jahren kaufen im Netz ein, 6,8 Mrd. € geben sie dabei aus.

Auch kleine Händler schätzen die Vorteile, die die digitale Welt bietet. Doch auch wenn kein persönlicher Kontakt mit Kunden stattfindet, gibt es eine Vielzahl von Situationen, in denen der Händler haftbar gemacht werden kann oder zumindest Rechtsbeistand benötigt wird. Die Wiener Städtische Versicherung hat mit der Wirtschaftskammer Niederösterreich eine Rahmenvereinbarung zur Betriebshaftpflicht- und Rechtsschutzversicherung als Basis für eine umfangreiche Sicherheitslösung geschaffen.
Das Versicherungskonzept sieht Versicherungssummen bis 1,5 Mio. € vor; Zielgruppe sind in erster Linie rund 9.000 Ein-Personen- und Kleinstunternehmen bis zu einem Jahresumsatz von bis zu 700.000 €, die ihre Waren über das Internet anbieten.

Existenz absichern

„Gerade für kleine Unternehmen können Haftpflicht- und Rechtsansprüche existenzgefährdend sein. Unser Ziel ist es, mit einem bedarfsgerechten Versicherungsprodukt für Online-Händler die nötige Sicherheit für ihre Geschäftstätigkeit zu schaffen”, erklärt Doris Wendler, Vorstandsdirektorin der Wiener Städtischen Versicherung. (rk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL