HEALTH ECONOMY
AbbVie stärkt Standort Wien © AbbVie GmbH

Rudolf Hundstorfer traf mit Managern von AbbVie in Wien zusammen.

© AbbVie GmbH

Rudolf Hundstorfer traf mit Managern von AbbVie in Wien zusammen.

Redaktion 01.04.2016

AbbVie stärkt Standort Wien

Präsidentschaftskandidat Rudolf Hundstorfer (SPÖ) traf sich zum ­Gedankenaustausch mit dem Management von AbbVie-Österreich.

WIEN. Zu einem Gedankenaustausch kamen unlängst der frühere Sozialminister und jetzige Präsidentschaftskandidat Rudolf Hundstorfer (SPÖ), Esteban Plata, Vice President Western Europe & Canada des biopharmazeutischen Unternehmens AbbVie, sowie Ingo Raimon, General Manager AbbVie Österreich, in Wien zusammen. Themen waren der Wirtschaftsfaktor von innovativer Forschung in Österreich und gemeinsame Bemühungen für ein nachhaltiges Gesundheitssystem. AbbVie beschäftigt derzeit 150 Mitarbeiter in Wien, war Ende 2015 mit 25 klinischen und zehn nicht-­interventionellen Studien in das internationale Forschungsnetzwerk eingebunden.

Wettbewerbsfähigkeit erhalten

„Es ist wichtig, dass forschende Unternehmen wie AbbVie weiter auf Österreich setzen, damit unser Land auch zukünftig wettbewerbsfähig bleibt”, bestärkte Hundstorfer die Entscheidung von AbbVie, den Standort Wien nun zu stärken.

Während die Zusammenarbeit auf EU-Ebene ein Fokus ist, forciert AbbVie auch in Österreich die Kooperation unterschiedlicher Stakeholder im Gesundheitssystem. „Ein Leuchtturmprojekt in Österreich ist beispielsweise das Projekt ‚Psoriasis Coach' der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft, das wir unterstützt haben”, unterstrich Raimon. (iks)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL