HEALTH ECONOMY
Ärzte suchen Werber © Panthermedia.net/Wavebreakmedia

Der Druck auf angestellte Ärzte in Krankenhäusern wächst; die Wiener Ärztekammer will mit einer Kampagne gegensteuern.

© Panthermedia.net/Wavebreakmedia

Der Druck auf angestellte Ärzte in Krankenhäusern wächst; die Wiener Ärztekammer will mit einer Kampagne gegensteuern.

Redaktion 24.08.2018

Ärzte suchen Werber

Wiener Ärztekammer will im Herbst eine Imagekampagne für Spitalsärzte starten. Jetzt wird eine Agentur gesucht.

••• Von Karina Schriebl

WIEN. Die Wiener Ärztekammer – ein Schwergewicht unter den gesundheitspolitischen Stakeholdern – schreibt eine Agentursuche für eine Kampagne aus. Dieser Tage ging auf der Website der Ärztekammer die Ausschreibung für eine Kampagne online. Gesucht wird eine „externe strategisch-politische Kommunikations- und Medienplanung sowie kontinuierliche Betreuung” für die bevorstehende Imagekampagne „Spitalsärzte in Wien”.

Geplant ist die Kampagne für die Zeit zwischen Oktober 2018 und April 2019. „Wir wollen neue Wege gehen und suchen auch neue kreative Ansätze”, sagt ein Sprecher der Kammer im medianet-Gespräch.
Der Hintergrund der Kampagne: Aufgrund der aktuellen Herausforderungen an die Spitalsärzte, wie etwa überlastete Spitalsambulanzen, steigendes Patientenaufkommen, überbordende Bürokratie und Arbeitsverdichtung aufgrund sinkender Personalzahlen sowie der bevorstehenden Pensionierungswelle, ist es der Ärztekammer wichtig, das Bild und das Image der Spitalsärzte in der Öffentlichkeit medial entsprechend zu platzieren und in der Wahrnehmung der Bevölkerung positiv zu besetzen. Zudem soll den Menschen auch vermittelt werden, welche Gefahren drohen, falls sich die aktuellen Probleme für die Spitalsärzte verschlechtern oder vermehren.
Diese Bereiche sollen in zwei Kampagnenphasen aufbereitet werden. Im nächsten Schritt sollen Lobbying-Maßnahmen unternommen werden, um die Situation der Spitalsärzte zu verbessern.

Ausschreibung bis 14.9.2018

Die Ausschreibung läuft bis 14. September 2018; dabei sollen Bewerber ein Grobkonzept für die Kampagne sowie die laufende Betreuung einreichen. Es liege im Ermessen der Einreicher, die grafische Umsetzung des Konzepts oder gar eine vollständige Präsentation mitzuschicken. Ein Abstandshonorar für allfällig mitgeschickte Präsentationen ist im Fall einer Absage aber nicht vorgesehen. Entscheiden wird eine Jury der Kurie der angestellten Ärzte.

Weitere Informationen zur Ausschreibung finden sich ­unter: www.aekwien.at/imagekampagne

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema