INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Aluminiumpreis-Profiteur © AMAG
© AMAG

Redaktion 13.05.2022

Aluminiumpreis-Profiteur

RANSHOFEN. Die AMAG Austria Metall AG erzielte in den ersten drei Monaten 2022 das höchste Quartalsergebnis in der Unternehmensgeschichte. Die Umsatzerlöse in der AMAG-Gruppe konnten dank der gesteigerten Absatzmengen und dem deutlich höheren Aluminiumpreis auf 399 Mio. € gesteigert werden (Q1/2021: 251,2 Mio. €). Im Detail zeigte sich mit einer Absatzmenge von 104.600 t ein Plus von über sechs Prozent gegenüber dem Vorjahresvergleichsquartal.

Das EBITDA wurde mit 68 Mio. € mehr als verdoppelt (Q1/2021: 30,3 Mio. €). Gerald Mayer, Vorstandsvorsitzender der AMAG, hält ein Gesamtjahres-EBITDA – abhängig von den Risiken der Energieversorgung am Standort Ranshofen – von über 200 Mio. € für realistisch. (hk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL