INDUSTRIAL TECHNOLOGY
„Digitalisierung ist in der Chefetage angekommen” © Überall scene development

Gerald Hübsch, Business Angel, IT-Strategieberater.

© Überall scene development

Gerald Hübsch, Business Angel, IT-Strategieberater.

Redaktion 13.05.2022

„Digitalisierung ist in der Chefetage angekommen”

IT-Strategieberater Gerald Hübsch über die Schlüsselrolle der IT in der digitalen Transformation, sein Moderatorendebüt am CIO Inside Summit und Vorbilder.

WIEN. Ende Juni 2022 trifft sich die heimische IT-Szene am jährlichen CIO Inside Summit auf Schloss Laxenburg, um sich über die neuesten Trends auszutauschen. Dieses Jahr konnte Veranstalterin Sindy Amadei Gerald Hübsch, Business Angel, IT-Strategieberater und Dozent an heimischen Universitäten und Fachhochschulen, als Moderator gewinnen. medianet bat zum Interview.

medianet: Herr Hübsch, Sie sind ein IT-Keyplayer der österreichischen Wirtschaft und verfügen über ein gutes IT-Netzwerk zu Kollegen aus unterschiedlichen Branchen. Sie sind im regelmäßigen Austausch und wissen über die Challenges der IT-Fachabteilungen Bescheid. Was können Sie uns dazu erzählen? Was sind die derzeitigen Main Points der IT-Führungskräfte?
Gerald Hübsch: Nun, IT spielt branchen- und länderübergreifend eine Schlüsselrolle in der sogenannten digitalen Transformation in Unternehmen, Verwaltung und Gesellschaft. Stand früher meist die Unterstützung funktional gegliederter Fachbereiche und Automatisierung konventioneller Prozesse im Vordergrund, hat die IT als ‚Business Technology' aktuell das Potenzial, ganze Branchen zu revolutionieren bzw. oft auch Branchengrenzen wegzuwischen.

Denken wir nur an volldigitale Marktplätze mit Peer-to-Peer-Geschäften in Echtzeit, ohne traditionellen Zwischenhandel, oder das ungeheure Potenzial Künstlicher Intelligenz, die eine kunden- und datenzentrierte Produktentwicklung und Unternehmenssteuerung erlaubt und den Menschen – beispielsweise im Gesundheitsbereich – viele gute Dienste erweisen kann. Es gilt also für die IT-Expertinnen und -Experten, das eigene Geschäft zu verstehen, die immensen Potenziale moderner Informationstechnologie zu erkennen und die Partner in den Fachbereichen bestmöglich zu beraten und bei der Umsetzung zu begleiten.
Wir alle kennen die prominenten Aussagen, wonach (beinahe) jedes Unternehmen mittelfristig zu einem Technologieunternehmen wird. Den CIO/CDO/CTO trifft man in zukunftsgerichteten Unternehmen deshalb immer häufiger in der Geschäftsleitung an – kein Zufall, denke ich. Darüber hinaus spielen Architekturthemen eine wichtige Rolle, beispielsweise die Transformation von SAP-Lösungen Richtung S/4HANA und die Ausschöpfung der damit realisierbaren Geschäftspotenziale. Nicht zu vergessen die – kontrollierte – Migration Richtung Cloud Services samt Integration und Orchestrierung dieser Dienste. Ein Fixpunkt auf der CIO-Agenda ist weiters die Gewährleistung einer adäquaten Informationssicherheit, die transparente Steuerung der Cyberrisiken und ein erprobtes Notfallmanagement, um im Störungsfall rasch wieder auf die Beine zu kommen und Geschäftsschäden zu minimieren.
Diese und zahlreiche weitere Herausforderungen verlangen aber auch – und gerade – von der IT Höchstleistungen und die Bereitschaft zur raschen Weiterentwicklung. Ohne leistungsfähige und innovative IT wird kein Unternehmen langfristig bestehen können.

medianet: Sie werden ­erstmalig den CIO Inside Summit moderieren. Laut der Initiatorin, Sindy Amadei, bereichern Sie mit Ihrem Netzwerk und ­Wissen das Gesamtprogramm und fungieren quasi wie ein ‚Chefredakteur' hier. Wie sehen Sie Ihre Rolle, sowohl im Vorfeld der Veranstaltung als auch ­währenddessen?
Hübsch: Zu viel der Ehre! Aber natürlich übernehme ich die Moderation beim CIO Inside Summit aus vollem Herzen und danke Sindy Amadei und ihrem Team herzlich dafür, dass die österreichische CIO Community wieder eine Plattform im exklusiven Rahmen bekommt, einander persönlich zu treffen und zahlreiche spannende IT-Themen zu erörtern. Bei allen Vorzügen digitaler Kommunikation ist das persönliche Gespräch doch viel angenehmer und fruchtbarer, wenn es um den Austausch von IT-Tipps oder die Entwicklung neuer Projektideen geht.

Die inhaltliche Ausrichtung der Veranstaltung und das angenehme Ambiente von Schloss Laxenburg sind ein Garant für Top-CIOs, wertvolle Kontakte zu knüpfen und mit tollen neuen Ideen in das Unternehmen zurückzukehren. Dazu darf ich einen bescheidenen Beitrag leisten, die Teilnehmer durch die Veranstaltung führen, sie inspirieren und vernetzen und im Vorfeld bei der Auswahl der Top-CIO-Themen mitwirken.
Die CIOs und weiteren Teilnehmer sollten großen fachlichen wie auch persönlichen Mehrwert aus diesem Tag mitnehmen, dies ist unser Anspruch.

medianet: Was waren Ihre Beweggründe, um in die IT-Branche beruflich einzusteigen? Was fasziniert Sie an der IT-Branche?
Hübsch: Wenn wir die Möglichkeiten moderner Informationstechnologie betrachten, die Durchdringung sämtlicher Bereiche unseres Lebens und den nachhaltigen Einfluss darauf, so wird schnell klar, dass die IT hochinteressante und spannende Aufgaben für uns bereithält.

Sei es in der Wirtschaft, Verwaltung, Energie- und Umwelttechnologie, im Gesundheitswesen oder im Bereich ‚sozialer' Medien – das Berufsangebot ist vielfältig. Eines haben all diese Herausforderungen gemeinsam: Stets am Puls der Zeit und des Geschehens, leisten sie einen wertvollen Beitrag – und halten mental jung.

medianet: Haben Sie ein Vorbild, bezogen auf die IT-Branche, und wenn ja, wen und warum?
Hübsch: Mit Vorbildern bin ich sehr zurückhaltend – aber Steve Jobs ist in meinen Augen ein Paradebeispiel für einen visionären Menschen, der das Potenzial moderner Informationstechnologie wiederholt erkannt und auf seine ganz persönliche Art und Weise diese Visionen in revolutionäre Produkte umgesetzt hat, die wir tagtäglich in Händen halten und unser Leben damit erleichtern.

Wenn Sie nur das nicht mehr wegzudenkende Smartphone betrachten, so ersetzt es eine Vielzahl früherer Dienste und Geräte, welche elegant verschmolzen und durch viele nützliche Anwendungen bereichert wurden. (hk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL