INDUSTRIAL TECHNOLOGY
"Industrial Transformation“ safe & secure © Pilz

„Be safe and secure with Pilz“ verspricht das Automatisierungsunternehmen 2020 auf der Hannover Messe.

© Pilz

„Be safe and secure with Pilz“ verspricht das Automatisierungsunternehmen 2020 auf der Hannover Messe.

Redaktion 20.02.2020

"Industrial Transformation“ safe & secure

Pilz offeriert innovative Lösungen für alle Industriezweige.

HANNOVER / WIEN. Unter dem Messemotto „Be safe and secure with Pilz“ zeigt Pilz auf der Hannover Messe (20.–24.4.2020) sichere Automatisierungslösungen inklusive sicherer Antriebstechnik für die „Industrial Transformation“, welche die Aspekte Maschinensicherheit (Safety) und Industrial Security gleichermaßen berücksichtigen. Schwerpunktthema hierbei ist die umfassende Zugangskontrolle: Das Automatisierungsunternehmen präsentiert Zugangskonzepte zur Maschine, mit denen sich diese „safe & secure“ absichern lässt.

Produktneuheiten aus den Bereichen Kleinsteuerung PNOZmulti 2, Sensorik PSEN sowie Bedienen und Beobachten PMI (Pilz Machine Interface) runden den Messeauftritt ab. Auch sie unterstützen den Ansatz der „Industrial Transformation“. Darüber hinaus können sich Messebesucher über Pilz Motion Control (PMC) nicht nur informieren: Im interaktiven sechsachsigen Fahrsimulator erleben sie live das Zusammenspiel der Pilz Servomotoren, Pilz Servoverstärker und Pilz Motion Control.

Kleinsteuerung übernimmt Industrial Security und Safety
Auf dem Weg zur vernetzen Produktion ist das Thema sichere Zugangsberechtigung ein wesentlicher Baustein. Die Version 10.12 des Software-Tools PNOZmulti Configurator ermöglicht nun den Anschluss von bis zu vier Auswerteeinheiten PITreader an das Basisgerät PNOZ m B1 – und damit ein umfassendes Zugangsmanagement. So übernimmt PNOZmulti 2 im Verbund mit der Auswerteeinheit des Betriebsartenwahl- und Zugangsberechtigungssytems PITmode fusion als Systemlösung die einfache Freigabe genauso wie die Authentifizierung für bestimmte Teilfunktionen oder die komplexe hierarchische Berechtigungsmatrix.

Auch das Management der Betriebsartenwahl ist ein wesentlicher Aspekt von „safe and secure“. PNOZmulti 2 kann in Verbindung mit der Ausleseeinheit PITreader beides: Neben der Zugangskontrolle bietet die Kleinsteuerung jetzt auch für die funktional sichere Betriebsartenwahl effiziente Möglichkeiten. Denn an Maschinen und Anlagen kann mit den neuen Betriebsartenwahl-Elementen (Funktionsbausteinen) im Softwaretool PNOZmulti Configurator die sichere Betriebsartenwahl einfach konfiguriert werden. Pilz zeigt in Hannover gleich zwei komfortable Anwendungslösungen – entweder über Taster oder über Touch-Panel. Anwender profitieren von einer sicheren und einfach zu handhabenden Zugangskontrolle und umfassender Maschinensicherheit.

PSENscan macht mobil & eine neue Safety-Dimension
Eine produktive und dabei sichere Flächenüberwachung muss berücksichtigt sein, um eine Mobilität in der Fertigung 4.0 zu ermöglichen. Pilz hat hier den Sicherheits-Laserscanner PSENscan im Gepäck, der über die produktive Flächenüberwachung hinaus nun auch neu die dynamische Navigation von FTS leistet. Mithilfe des neuen ROS- Pakets (Robot Operating System) für die dynamische Navigation leitet der Sicherheits-Laserscanner zum Beispiel anhand von SLAM (Simultaneous Localisation and Mapping) Fahrerlose Transportsysteme. Durch die Übertragung von Scanner-Messdaten profitieren Anwender durch eine dynamischere und dabei sichere Umsetzung mobiler Applikationen in Produktionsumgebungen.

Safety braucht Flexibilität mit Blick auf das Design: Im Bereich Sensorik präsentiert Pilz in Hannover seinen innovativen Betätiger für die codierten Sicherheitsschalter PSENcode. Mit nur 3 mm ist der neue PSENcode low profile actuator aktuell der niedrigste Betätiger der Welt; er dringt damit in neue kleinste Dimensionen vor, insbesondere auch für die Anwendung auf Plexiglas. Anwender profitieren durch diese Vielseitigkeit: Zum höchsten Manipulationsschutz auf kleinstem Raum dank RFID-Transpondertechnologie kommt so ein hoher Freiheitsgrad beim Maschinendesign hinzu.

Der „Burner“ unter den Kleinsteuerungen
Das Stichwort "Safety" an Feuerungsanlagen muss nun umdefiniert werden: Das neue Basisgerät PNOZ m B1 Burner der sicheren Kleinsteuerungen PNOZmulti 2 unterstützt ab der Version 10.12 des Softwaretools PNOZmulti Configurator die Überwachung und gleichzeitig die sichere Steuerung von Feuerungsanlagen. Der „Burner“ übernimmt nicht nur die sichere Steuerung und Überwachung des Brenners, sondern der gesamten Feuerungsanlage. Erstmals können so eine Vielzahl von Brenneranwendungen nicht nur einfach konfiguriert, sondern gleichzeitig auch anlagebedingte Sicherheitsfunktionen überwacht werden.

Für die professionelle Visualisierung von Maschinen und Anlagen schließlich bietet Pilz Lösungen, in denen PMI zum Bindeglied zwischen Mensch und Maschine wird. Für noch mehr Performanz im Bereich ist das Produktportfolio PMI aktuell um die Panels PMIvisu v807 und PMIvisu v812 ergänzt. Diese vervollständigen das Portfolio der Pilz-Visualisierungspanels und bieten zusammen mit Steuerungstechnik von Pilz eine umfassende Systemlösung, auch für die webbasierte Visualisierung. Die neue performante Serie besteht aus dem robusten PMI v8 Panel und der webbasierten Visualisierungssoftware PASvisu. (pj)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL