LUXURY BRANDS & RETAIL
Eine Modulküche ohne Schnickschnack © Vipp

In Österreich ist die Küche von Vipp bei Scandinavian Design House Wien zu sehen.

© Vipp

In Österreich ist die Küche von Vipp bei Scandinavian Design House Wien zu sehen.

Redaktion 25.10.2018

Eine Modulküche ohne Schnickschnack

Vipp Das dänische Unternehmen präsentiert eine modular aufgebaute Küche zum bekannten Treteimer

Kopenhagen/Wien. Eine Küche zum Treteimer nennt Vipp, der dänische Hersteller für Küchen- und Badzimmerzubehör, seine Modulküche aus Edelstahl. Das kommt natürlich nicht von ungefähr, ist doch das Design von Vipps bekanntem Treteimer über 70 Jahre alt.

Ein Design, vier Module

„Unser Bestreben ist es, die Welt mit weniger, aber besseren Produkten zu füllen – Nachhaltigkeit schlägt kurzlebige Trends.” Kaspar Eglund ist der Inhaber von Vipp in der dritten Generation. Die Küche der Edelstahl-versierten Dänen basiert auf einem modularen Konzept. Die frei kombinierbaren Module – Inselmodul, Inselmodul mit Sitzplätzen, Wandmodul und Hochmodul – lassen sich wie Bausteine zusammensetzen. Von Möbeln inspiriert, ruht die Küche auf Beinen und ist so noch funktionaler. Durchdachte Details wie Schubladen in unterschiedlichen Größen und maximierter Stauraum überzeugen ebenso wie durchgängig verarbeite Arbeitsflächen mit integriertem Waschbecken. Die Fronten der überzeugend schnörkellosen Vipp-Küche sind aus pulverbeschichtetem Stahl gefertigt, der äußerst strapazierfähig und resistent gegen alltägliche Abnutzung ist. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL