MARKETING & MEDIA
„Alles ist skalierbar” © Raimo Rudi Rumpler
© Raimo Rudi Rumpler

Redaktion 24.01.2020

„Alles ist skalierbar”

kabelplus setzt bei seinen Businesspaketen auf Individualität und kann damit maßgeschneiderte Lösungen für große und kleine Firmen anbieten.

••• Von Georg Sander

Das Telekommunikationsunternehmen operiert in Niederösterreich und dem Burgenland. Die 100%-Tochter des Energiedienstleisters EVN AG liegt dabei gemäß Connect Breitbandfestnetztest 2019 punktuell sogar vor den bundesweiten Anbietern. kabelplus bietet mobile und Festnetz-Lösungen an, IP-basierte Businesstelefonie sowie eigene Glasfaser-, Kabel- oder Funk-Netze mit garantierter Bandbreite bis zu zehn Gigabit pro Sekunde und Zusatzdiensten.

Regional und skalierbar

„Alle angebotenen Business- pakete sind individuell zusammenstellbar”, erklärt Wolfgang Schäffer, Geschäftsführer, und führt aus: „Man kann zum Beispiel Mobilfunk- und Festnetztelefonie mit Internet kombinieren.” Hierbei könne man flexibel auf die jeweiligen Bedürfnisse eingehen. Der Umstand, ein Regionalanbieter zu sein, hilft dabei sehr: „Regionale Beratungs- und Serviceteams garantieren optimale Lösungen für den Businesskunden.”

Eine Größenbeschränkung bei Unternehmen gebe es nicht: „Die angebotenen Businessprodukte sind skalierbar”, sagt Schäffer weiter, „daher können wir die Anforderungen kleiner sowie großer Betriebe kostengünstig erfüllen, wobei die persönliche Beratung zur optimalen Lösungsfindung bei uns für alle Businesskunden im Vordergrund steht.”

Referenzen

Auf das Know-how von kabelplus setzt etwa die niederösterreichische Landesklinikenholding. Insgesamt gibt es 27 Standorte, die bereits 2005 redundant mit Glasfaser vernetzt wurden oder einem Internetzugang für die Patienten. Seit 2018 stellt kabelplus nun zusätzlich ein leicht zugängliches kostenloses Hotspot-Service zur Verfügung, welches jede der 27 Landeskliniken abrufen kann. Mehrere Landeskliniken stellen dieses Service den Patienten bereits zur Verfügung.

Bernhard Kadlec, kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums St. Pölten, meint per Statement dazu: „Wir müssen an 365 Tagen im Jahr unsere Patientinnen und Patienten versorgen und deswegen ist es für uns auch ganz bedeutend, dass wir hier einen verlässlichen Partner haben, der uns eine gut strukturierte Datenanbindung zur Verfügung stellt.”

Viele setzten auf EVN-Tochter

Auch der Familypark in Sankt Margarethen, mit rund 145.000 m² der größte Freizeitpark Österreichs, setzt auf die EVN-Tochter. Der Family­park erhielt eine vollkommen redundante Internet-Anbindung per Glasfaser an das kabelplus-Netz mit garantierter Bandbreite und unlimitiertem Transfervolumen. Weitere Kunden sind etwa die Privatbrauerei Gols, das Refugium Hochstraß oder Bramac. Falkemedia nutzt beispielsweise die moderne und sichere Business-Telefonie mit Anbindung an die eigene Infrastruktur von kabelplus.

Sicherheit zählt

In allen Bereichen sind Daten heutzutage wichtig, aber noch viel mehr die Sicherheit. Heikle Daten oder Betriebsgeheimnisse sollen nicht abgerufen werden können. „Die Sicherheit im Datennetz hat hohe Priorität für kabelplus, daher wird laufend in technische, organisatorische und personelle Maßnahmen investiert”, lautet das Statement des Geschäftsführers. „kabelplus profitiert darüber hinaus von den Erfahrungen des EVN-Konzerns und nutzt hier Synergieeffekte.”

Das gilt aber nicht nur für die großen Kunden wie die Landesklinikenholding; laut eigenen Angaben bietet kabelplus im Bereich Sicherheit Virtual Private Networks und Firewall Solutions für Businesskunden an. Diese gewährleisten „wirksamen Schutz gegen Unbefugte und höchste Vertraulichkeit zwischen einzelnen Standorten”.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL