MARKETING & MEDIA
Anti-May-Song sorgt weiter für Furore APA AFP Oli Scarff

Die Premierministerin Theresa May darf sich mit einem Anti-May-Song herumschlagen.

APA AFP Oli Scarff

Die Premierministerin Theresa May darf sich mit einem Anti-May-Song herumschlagen.

Redaktion 06.06.2017

Anti-May-Song sorgt weiter für Furore

Band protestiert gegen Boykott durch BBC.

LONDON. Mit ihrem Protestsong gegen Premierministerin Theresa May scheint die Band Captain Ska einen Nerv getroffen zu haben: "Liar, Liar" (Lügnerin, Lügnerin) kletterte als höchster Neueinstieg in die Top Ten der britischen Singlecharts, obwohl die BBC sich weigert, das Lied zu spielen.

   "Der Erfolg dieses Liedes zeigt, dass die Menschen die Nase voll haben von dieser Regierung für die Reichen", erklärte die Band. "Unsere Botschaft lautet, dass wir die Macht haben, die Gesellschaft zu verändern, wenn wir zusammen handeln."

   Der Song, eine Neuauflage eines 2010 erschienenen Lieds, wurde vor rund einer Woche veröffentlicht. Inzwischen liegt er auf Platz vier der britischen Singlecharts. "Sie ist eine Lügnerin, Lügnerin. Man kann ihr nicht trauen", singt die Band im Refrain unter anderem mit Blick auf Mays Versprechen, keine Neuwahlen anzusetzen. Die BBC entschied, dass der Song wegen des laufenden Wahlkampfs nicht ins Programm genommen wird. Am Freitag versammelten sich die Musiker nahe der BBC-Zentrale in London zu einem lautstarken Protest.(APA/AFP)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema