MARKETING & MEDIA
„auto touring” mit inhaltlichen Adaptionen © Martina Berger

Peter Pisecker, Chefredakteur des ÖAMTC-Magazins "auto touring".

© Martina Berger

Peter Pisecker, Chefredakteur des ÖAMTC-Magazins "auto touring".

Redaktion 02.04.2021

„auto touring” mit inhaltlichen Adaptionen

WIEN. Auch wenn die Daten streng wissenschaftlich mit der MA 2019 nicht vergleichbar sind und diese Daten ein leichtes Minus von 0,7 Prozentpunkten aufzeigen, weist die Media-Analyse mit 27,2% Reichweite und satten 2,05 Mio. Leserinnen und Lesern auto touring, das Mobilitätsmagazin des ÖAMTC, als reichweitenstärksten Print-Einzeltitel Österreichs aus.

Pandemiebedingt gab es aber inhaltliche Veränderungen, so Peter Pisecker, Chefredakteur des Magazins: „Insbesondere unsere Reisereportagen, die nach der Auto-Berichterstattung das zweitwichtigste Element des Magazins darstellen, fielen so gut wie komplett aus. Verreisen war ja nicht mehr wirklich möglich, was die Tourismusbranche ganz besonders in Mitleidenschaft gezogen hat. Wir haben daher den Sommer und Herbst über unser Reise-Ressort (‚unterwegs') stark auf Reisen im Inland ausgerichtet sowie Bilderstrecken veröffentlicht, um Erinnerungen an schöne Reiseerlebnisse wachzuhalten und der Sehnsucht der ÖAMTC-Mitglieder auf Urlaubsreisen in ferne Länder wenigstens etwas emotionales ‚Futter' zu liefern.” (fej)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL