MARKETING & MEDIA
Bachmann-Preis 2020 wird nun doch als Digitalausgabe realisiert © APA/Gert Eggenberger

Die Bachmann-Preis-Gewinnerin 2019, Birgit Birnbacher.

© APA/Gert Eggenberger

Die Bachmann-Preis-Gewinnerin 2019, Birgit Birnbacher.

Redaktion 01.04.2020

Bachmann-Preis 2020 wird nun doch als Digitalausgabe realisiert

Literatur-Event soll im Internet stattfinden – Details für das Konzept Bachmann-Preis 2.0 sollen in den kommenden Tagen fixiert werden.

WIEN. Letzten Freitag (27. März) hatte es noch geheißen, dass das heurige Wettlesen um den Bachmann-Preis im Rahmen der "Tage der deutschsprachigen Literatur" in Klagenfurt wegen des Coronavirus abgesagt werden muss. Am Montagabend kündigte der ORF nun aber an, dass der Bachmann-Preis 2020 doch stattfinden wird – als Digitalausgabe im Internet.

"Eine öffentliche Veranstaltung dieser Größenordnung wäre aus heutiger Sicht unverantwortbar", hatte es am Freitag geheißen. Fünf der sieben Juroren des im Juni angesetzten, renommierten Literaturpreises hatten sich daraufhin in einer Protestnote "vehement" gegen die Aussetzung ausgesprochen.

Um auch in der aktuell schwierigen Situation dem kulturellen Auftrag und der Verantwortung nachzukommen, sei er nun einem Vorschlag von ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard zur Durchführung einer Spezialausgabe des Bachmann-Preises gefolgt, teilte Generaldirektor Alexander Wrabetz Montagabend in einer Aussendung mit. In den kommenden Tagen werde man mit allen Verantwortlichen gemeinsam unter dem Arbeitstitel "Bachmannpreis digital" das genaue Konzept ausarbeiten.

Demnach soll der Bachmann-Preis 2020 im Internet stattfinden, inklusive Schaltungen, digitalen Lesungen und den bekannten Preis-Kategorien. Der Grundgedanke der renommierten Literaturveranstaltung solle gewahrt werden. "Mit vereinten Kräften werden wir in dieser herausfordernden Zeit Autoren und Juroren sowie Leser im digitalen Raum vereinen und einen Bachmannpreis 2.0 realisieren", so Wrabetz. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL