MARKETING & MEDIA
Best Practice Heinz: Plakatkunst für Burger © Doris Müller

v.l.n.r. Dieter Weber (Ankünder), Christine Krenn (Heinz), Tom Lohner (Künstler), Andrea Schoba (Ankünder).

© Doris Müller

v.l.n.r. Dieter Weber (Ankünder), Christine Krenn (Heinz), Tom Lohner (Künstler), Andrea Schoba (Ankünder).

Redaktion 18.12.2020

Best Practice Heinz: Plakatkunst für Burger

Zur Präsentation ihres neuen Namens und des umfangreichen Angebots für Burger und mehr hat sich die steirische Restaurantkette Heinz für eine außergewöhnliche Außenwerbekampagne im Umfeld ihrer Filialen entschieden.

WIEN. Die auffälligen Sujets bestehen aus Werken des Contemporary-Art-Künstlers Tom Lohner, der in internationalen Galerien ausstellt. Zu seinen Sammlern und Kunden zählen einige bekannte Musiker und Künstler
wie Maroon5, Foo Fighters, MTV, Dior, Smirnoff, Almdudler, Hard Rock Cafe, Sony Music (EU) und Ellie Goulding.

„Es war der richtige Zeitpunkt und das richtige Medium um mit Heinz unseren neuen Namen und unser neues Lieferangebot zu präsentieren“, sagt Christine Krenn von Heinz, „wir wollten einmal eine ganz andere Werbung machen und haben uns für auffällige Artwork
entschieden.“

„Gerade wenn sich die Menschen in puncto Kulinarik und Gastronomie aufgrund des Lockdowns neu ausrichten, ist es entscheidend, relevante impactstarke Werbung zum
richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort zu bringen. Unser umfangreiches Netz sowie die Möglichkeit, Botschaften extrem impactstark zu präsentieren, sind die perfekt Kombination für maximale Aufmerksamkeit“, ist Ankünder-CEO Dieter Weber von der Effektivität der Außenwerbung überzeugt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL