MARKETING & MEDIA
„Burgenländisches Moderationsgold” © ORF/Roman Zach-Kiesling (2)

Vielfältig So bunt gemischt wie die Jubiläumsgäste der dreitausend­achthundert­zweiten Ausgabe der „Barbara Karlich Show” waren auch die Themen in den letzten zwei Jahrzehnten ihres Bestehens.

© ORF/Roman Zach-Kiesling (2)

Vielfältig So bunt gemischt wie die Jubiläumsgäste der dreitausend­achthundert­zweiten Ausgabe der „Barbara Karlich Show” waren auch die Themen in den letzten zwei Jahrzehnten ihres Bestehens.

Redaktion 06.09.2019

„Burgenländisches Moderationsgold”

Die „Barbara Karlich Show” feiert ihr 20-jähriges ­Bestehen mit einer Jubiläumssendung im ORF.

WIEN. Als „Burgenländisches Moderationsgold” wird Barbara Karlich in der Jubiläumssendung anlässlich des 20-jährigen Bestehens der „Barbara Karlich Show”, die vergangene Woche im ORF-Zentrum aufgezeichnet wurde, von Christoph Grissemann angekündigt. Zu Recht, hält Karlich mit ihrer Talkshow doch den Rekord mit der am längsten gesendeten Talkshow im deutschsprachigen Raum.

Erfolgsformat im Rückblick

20 Jahre nach der ersten Ausgabe des Talkformats am 27. Oktober 1999 ist die „Barbara Karlich Show” immer noch ein Fixpunkt im Programm von ORF 2. Damals wie heute diskutiert Karlich wochentags um 16:00 Uhr mit ihren Studiogästen über Themen, die sämtliche Lebensbereiche des Alltags betreffen. Und nicht nur das: Bei Karlich wurden außerdem Freundschaften wieder zusammengeführt, Familien versöhnt und nicht weniger als 50 Heiratsanträge gemacht. Die Jubiläumssendung, die am 23. Oktober im Hauptabendprogramm ausgestrahlt wird, blickt unter anderem auf die Höhepunkte der 33.000 Talkgäste zurück, die Karlich in den letzten zwei Jahrzehnten auf ihrer Bühne begrüßt hat.

Viel Prominenz zum Jubiläum

Die Themen- und Meinungsvielfalt aus 20 Jahren „Barbara Karlich Show” spiegelt sich auch in den Studiogästen wider, die anlässlich der Jubiläumssendung ins ORF-Zentrum geladen wurden: Dirk Stermann, Christoph Grissemann, Waltraut Haas, Erik Schinegger, Chris Lohner, Michael Buchinger und Virginia Ernst geben Einblicke in ihre Erfahrungen und Sichtweisen und sprechen über ihren persönlichen Bezug zur „Barbara Karlich Show” – um nur einige der prominenten Namen zu nennen.

Karlich selbst sieht die 190.050 Sendungsminuten, die die „Barbara Karlich Show” bisher gefüllt hat, als „Lebensschule”. Und nicht nur das: „Hierher zu fahren, fühlt sich für mich jeden Tag nicht wie Arbeit, sondern wie Urlaub an”, sagt sie im Anschluss an ein ganz persönliches Jubiläumsständchen von Semino Rossi. (ls)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL