MARKETING & MEDIA
Delphine der Cannes Corporate Media & TV Awards 2017 wurden vergeben © Filmservice international

Die Delphine der Cannes Corporate Media & TV Awards wurden verliehen.

© Filmservice international

Die Delphine der Cannes Corporate Media & TV Awards wurden verliehen.

Redaktion 02.10.2017

Delphine der Cannes Corporate Media & TV Awards 2017 wurden vergeben

M2Film aus Dänemark mit der Produktion „The Heart of Trade“ war der große Abräumer.

CANNES. Nach den zweitägigen Awards Days wurden gestern Abend die Sieger der 8. Ausgabe der Cannes Corporate Media & TV Awards prämiert. Die legendäre Filmhauptstadt lockte auch dieses Jahr mehr als 260 Besucher zur Preisverleihung nach Cannes. Den Grand Prix, den Weißen Delphin, konnte sich zum ersten Mal in der Geschichte des Festivals eine dänische Produktionsfirma, M2Film, mit „The Heart of Trade“ sichern. Die Jury wählte den dänischen Grand Prix Sieger unter allen Goldgewinnern aus. Insgesamt wurden 176 Trophäen in Gold, Silber, Schwarz, Blau und Weiß an Produktionsfirmen, Agenturen sowie Auftraggeber aus mehr als 40 Ländern vergeben.
 
Die Produktionsfirma des Abends
Der Abräumer des Abends war die Produktionsfirma M2Film aus Dänemark mit ihren beiden Filmen „The Heart of Trade“ und „A Pump“. Für ihre Produktion „The Heart of Trade“ gewannen sie nicht nur den Grand Prix, sondern konnten sich auch vier Goldene und zwei Schwarze Delfine sichern. Unter anderem in den Kategorien Bester Schnitt und Beste Regie. Noch nie zuvor in der Geschichte der Cannes Corporate Media & TV Awards konnte eine Produktionsfirma neun Awards mit nach Hause nehmen. Daher wurde ihr Erfolg zusätzlich mit dem Blauen Delphin für die erfolgreichste Produktionsfirma des Jahres gekrönt.
„Was soll man zuerst nennen? Die innovative und überraschende Bildgestaltung? Die exzellent ausgewählten Protagonisten? Den ergreifenden und intelligenten Text? Den rasanten und kreativen Schnitt? Oder das großartige Konzept? Dieses Werk vereint alle Disziplinen des Filmhandwerks auf höchstem Niveau. Auf jeden Fall:  Ein Film wie ein Gedicht und ein großartiges Statement des Auftraggebers!“, kommentiert Jurypräsident Peter Beck die Wahl des Grand Prix-Gewinners.
 
Die neuesten Trends der Branche
Die beiden neuen Kategorien 360-Grad-Dokumentationen und Beste 360-Grad-Produktion fanden großen Zulauf bei den Einreichern. Die Schweizer Produktion „Hello. I’m Swiss’s new Boeing 777 - in 360°“ aus den Händen des Produzenten Lauschsicht AG konnte sich den Schwarzen Delphin für die Beste 360-Grad-Produktion sichern.

„Genauso sollte 360-Grad-Technik eingesetzt werden; sie unterstützt das Storytelling ohne die Überhand über die dahinterliegende Botschaft zu gewinnen, sondern unterstreicht diese“, so Festivaldirektor Alexander V. Kammel.
Am Tag der Preisverleihung hatten alle Besucher die Gelegenheit, die eingereichten Produktionen in der Mediathek des Festivals anzusehen. Außerdem gab es wie im Jahr zuvor die Möglichkeit an Vorträgen teilzunehmen. Hier wurden die neuesten Trends und Techniken der Branche vorgestellt. Es wurde beispielsweise über Green Filming referiert und die Wichtigkeit dieses Themas erläutert.
 
Die D-A.CH-Region
Die D-A-CH-Region konnte sich 54 Preise sichern und bildet somit eine konstante Größe des Festivals. Zu den glücklichen Preisträgern des D-A-CH-Raums dürfen sich unter anderem zählen: MAN, Seed Audio-Visual Communication AG, Deutsche Welle, 3B-Produktion GmbH, Terra Mater Factual Studios, Sonova AG, West4Media Filmproduktions GmbH sowie auch der (Österreichische) Staatspreis Wirtschaftsfilm, Preisträger Schullin GmbH (Produzent: Mindconsole) und viele mehr. (red)
 
Eine vollständige Auflistung aller Gewinner kann unter https://www.cannescorporate.com/de/winners2017.php
eingesehen werden. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL