MARKETING & MEDIA
Der Media Award biegt in die Zielgerade © Media Award
© Media Award

Redaktion 19.05.2021

Der Media Award biegt in die Zielgerade

Nur mehr wenige Tage bis zum Ende der Einreichfrist am 30. Mai; es gibt keine Nachfrist, aber erstmals die „Agency of the Year“.

WIEN. Letzte Chance für Trophäenjäger, die in den letzten zwei Jahren mit exzellenter Mediastrategie und -umsetzung in österreichischen Medien für beachtenswerte Ergebnisse gesorgt haben: Nur noch bis zum 30. Mai 2021 kann über das Onlinetool auf mediaaward.at zum runderneuerten Award für Media-Exzellenz eingereicht werden, der von Epamedia, Gewista, Goldbach Austria, Kleine Zeitung, Kronen Zeitung, ORF-Enterprise, RMS Austria und VGN Medien Holding veranstaltet wird.

Arbeiten aus zwei Jahren zugelassen
Eingereicht werden können Arbeiten aus den Jahren 2019 und 2020 in den vier gemeinsam mit den Marketingstudiengängen der FH St. Pölten neu konzipierten Kategorien, die erstmals einen starken Digitalschwerpunkt setzen. Wer mehr einreicht, profitiert in mehrfacher Hinsicht. Als einziger Award der Kommunikations- und Medienbranche gibt es beim Media Award einen Paketpreis, bei dem 25% der Einreichkosten gesparten werden können: Bei drei Einreichungen ist die vierte gratis. Im Rennen um den neuen Titel „Agency of the Year“ machen sich mehrere Arbeiten bezahlt. Denn dieser geht an die Agentur mit der höchsten Gesamtpunktezahl, die sich aus der Summe aller Shortlistplatzierungen und Trophäen errechnet.

Spannungsgeladen wie noch nie
Mit dem neu gestalteten Media Award bitten die Veranstalter exzellente Medialeistungen vor den Vorhang, die in der zunehmend fragmentierten und digitalisierten österreichischen Medienlandschaft immer komplexer werden. Besonders Augenmerk gilt dabei der Verbindung von nationalem Media-Know-how über die Besonderheiten und Möglichkeiten rot-weiß-roter Medien mit datengetriebenen Lösungen, die für hohe Wirkung und Effizienz sorgt. Innovative und kreative Umsetzungen zeigen die weitreichenden Potenziale, die heimische Medien für transparent messbare Kampagnenerfolge bieten.

„Die Abkehr vom reinen Reichweitendenken hin zu Brand Safety, Vertrauenswürdigkeit und Relevanz stärkt österreichischen Medien den Rücken. Die Mediaplanung ist mit vorausblickender Strategie, schlagkräftiger Taktik, Innovation und Kreativität extrem gefordert, aus einem globalen Angebot auf die richtigen Medien zu setzen, um nationale Kommunikationsziele zu erreichen. Der Media Award ist spannungsgeladener als je zuvor“, ist Andreas Janzek (Kleine Zeitung), Präsident des Vereins Media Award, überzeugt. (red)

Bis 30. Mai können Arbeiten in den vier neu zusammengestellten Kategorien eingereicht werden:

Exzellente Media-Strategie
Exzellente Media-Innovation
Exzellenter Einsatz von Daten
Exzellente Content-Integration

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL