MARKETING & MEDIA
Der seltsame Fall des Herrn Rauch
Redaktion 18.03.2022

Der seltsame Fall des Herrn Rauch

„Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt”: Ein Referenzbeispiel.

Leitartikel ••• Von Sabine Bretschneider

SITUATIONSELASTIK. „In einer Krise darf man sich nichts drum scheißen, was opportun, boulevardverträglich, koalitionskompatibel oder wählerinnenaffin ist, sondern nur darum, was hilft, die Krise zu meistern. Alles andere ist unverantwortlich. Und im Grunde auch feige.” (19. November 2021, Johannes Rauch, damals Landesrat für Umweltschutz und Nahverkehr, Mitglied der Vorarlberger Landesregierung, auf Twitter).

Am 8. März 2022 wurde Rauch als Gesundheitsminister angelobt. Am 9. März verkündete er gemeinsam mit Koalitionskollegin Karoline Edtstadler die Abschaffung der Impflicht. Dann wurde auch die Corona-Prävention abgesagt. Der Gesundheitsminister im Zitat: „Wir müssen sehr darauf achten, Akzeptanz und Verständnis in der Bevölkerung nicht zu verlieren. Eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen wenige Tage nach der weitgehenden Öffnung wäre der Bevölkerung nicht vermittelbar.” Die Neuausrichtung der Teststrategie sei „im Prinzip ein Kompromiss”. Die Länder hätten da sehr unterschiedliche Ansichten. Womöglich seien die Öffnungsschritte etwas zu früh gekommen, er werde aber jedenfalls daran festhalten.

Opportun? Boulevardverträglich? Koalitionskompatibel? Wählerinnenaffin? Oder unverantwortlich, feige. Scheißen Sie sich nichts – pardon! – und machen Sie sich selbst ein Bild.
Themenwechsel: Krieg und Corona ziehen auch hierzulande die Psyche in Mitleidenschaft. Dazu erreichte uns kürzlich eine Aussendung: Mittels einer Software – Brain Changer – wählt man entspannende Bilder und Slogans aus, die dann zufällig immer wieder am PC eingeblendet werden. Was es bringt? „Motivationskicks, gute Laune und positiven Drive.” Wenn man die Einblendungsfrequenz entsprechend erhöht und bei der Motivwahl sensibel und umsichtig vorgeht, kann eigentlich nichts mehr schief-gehen.

Falls Sie dennoch völlig die Contenance verlieren, dann haben die Stephansdom-Hacker auch Ihren Brain Changer erwischt.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL