MARKETING & MEDIA
Deutsche Medienhäuser bündeln ihre Kräfte © Axel Springer

Axel Springer-Verlagsgebäude

© Axel Springer

Axel Springer-Verlagsgebäude

Redaktion 23.05.2019

Deutsche Medienhäuser bündeln ihre Kräfte

Springer und Funke treten digitaler Werbeallianz bei, um ihre Online-Werbung zu stärken.

KÖLN / BERLIN. Im Wettbewerb mit digitalen Werbegiganten wie Google und Facebook vereinen deutsche Medienhäuser bei der Vermarktung von Online-Anzeigen ihre Kräfte. Axel Springer (Bild, Die Welt) und Funke (WAZ, Hamburger Abendblatt) treten dafür der von Bertelsmann (RTL, Gruner + Jahr) gegründeten Vermarktungsorganisation Ad Alliance bei.

Damit entstehe ein Portfolio von sieben Fernseh- und 91- Printmarken sowie 110-Digitalplattformen, wie die Ad Alliance GmbH mit Sitz in Köln am Mittwoch mitteilte.

Der von Springer und Funke gegründete Vermarkter Media Impact werde ab 1. September von der AD Alliance als Dienstleister unterstützt und mit Mediaagenturen und Direktkunden verhandeln. Media Impact, der die Werbung von Online-Auftritten wie "bild.de", "welt.de", "businessinsider.de" und "hoerzu.de" verkauft, will aber auch in Zukunft Kunden direkt ansprechen.

Angesichts des zunehmend internationalen Wettbewerbs seien solche Verlagskooperationen wichtig, erklärte der Geschäftsführer von Media Impact, Carsten Schwecke. Der Umsatz mit Online- und Mobile-Werbung lag nach Angaben des Branchenverbands ZAW 2018 bei 1,75 Milliarden Euro. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL