MARKETING & MEDIA
Die grüne Hofburg © Hofburg/M.Seidl (2)

Geschichtsträchtig Die Hofburg zu Wien war vom 13. Jahrhundert bis 1918 (mit Unterbrechungen) die Residenz der Habsburger in Wien. Wo einst Sisi flanierte, bietet sich heute reichlich Platz für Events.

© Hofburg/M.Seidl (2)

Geschichtsträchtig Die Hofburg zu Wien war vom 13. Jahrhundert bis 1918 (mit Unterbrechungen) die Residenz der Habsburger in Wien. Wo einst Sisi flanierte, bietet sich heute reichlich Platz für Events.

Redaktion 07.06.2019

Die grüne Hofburg

Die ehemalige Kaiserresidenz setzt auf Nachhaltigkeit und fördert die Durchführung von Green Meetings und Events.

WIEN. Die Hofburg Vienna besitzt eine „Green Policy” und handelt nach dem Prinzip: „Vermeiden, Verwerten und erst dann Entsorgen”. Schwerpunkte sind derzeit Energie, Klima, Recycling und Wissensvermittlung.

In den Räumlichkeiten der Hofburg verzeichnet man aufgrund von 95% Tageslicht nur einen geringen Energieverbrauch und setzt im gesamten Haus ausschließlich auf umweltfreundliche Energie aus 100% Wasserkraft, erklärt Monika Scheinost, Leiterin Marketing & Sales der Hofburg.

Energieeffizient

Zudem setzt man auf energieeffiziente Lichttechnik wie LED-Leuchtmittel. „Wir legen Wert auf wassersparende Maßnahmen, auf entsprechende Armaturen, Spülstopptasten und 100%ig biologisch abbaubares Toilettenpapier”, so Scheinost.

Im Bereich Green-IT engagiert sich die Hofburg ebenfalls und setzt so beispielsweise Nied­rigenergiedruck- und PC-Geräte ein sowie energieeffiziente Server.
Dank der eigenen Bausubstanz verfügt die Hofburg über eine energiesparende Temperatur­regelung und setzt auf individuell klimatisierbare Räume.
Die Effizienz der hauseigenen Klimaanlage wird durch CO2-Messungen gesteigert. Da der Veranstaltungsort gut zu Fuß oder auch öffentlich erreichbar ist, entlastet man die Verkehrssituation.
„Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Cateringpartner biologische, saisonale und lokale Produkte für die Zubereitung der Speisen verwenden”, so Scheinost weiter.
Auch beim Thema Recycling zieht die Hofburg alle Register. Sowohl im administrativen als auch verwaltungstechnischen Bereich betreibt man eine aktive Mülltrennung; in Sachen Raumpflege werden biologisch abbaubare Materialien genutzt.
„Unsere Cateringpartner halten wir natürlich dazu an, Mehrweggeschirr oder Weißgeschirr zu nutzen.”

Förderung von Green Events

Den Kunden steht das Team beratend zur Verfügung, auch wenn es um umweltfreundliche Veranstaltungen geht, und unterstützt seine Partner bei innovativen Ideen zum Klimaschutz. Außerdem fördert man die Zertifizierung von Green Meetings.

„Unser Leitfaden ‚How to make a green event' ist ein großer Unterstützer bei der Durchführung von Green Meetings”, so Scheinost. Ein solches Green Meeting war beispielsweise der Europäische Kongress über die Nutzung, Bewirtschaftung und Erhaltung historisch bedeutender Gebäude im Oktober 2019.
Die Hofburg Vienna ist mit 35 Festsälen für bis zu 4.900 Personen und jährlich 320 Veranstaltungen mit über 300.000 Teilnehmern ein Hotspot für Events. Die Hofburg liegt im Herzen der Wiener Innenstadt; 10.500 Hotelbetten befinden sich in der Umgebung und zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Gehentfernung. (gs)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL