MARKETING & MEDIA
drupa steht für Kreativität, Innovation und Optimierung © Messe Düsseldorf/Rene Tillmann
© Messe Düsseldorf/Rene Tillmann

Skender Fejzuli 27.05.2016

drupa steht für Kreativität, Innovation und Optimierung

Es herrscht eine positive Grundstimmung, und alle sind gespannt auf die News, die sie auf dem größten Branchenevent erwarten.

••• Von Skender Fejzuli

DÜSSELDORF/WIEN. Nach vier Jahren der Abstinenz ist es wieder soweit – endlich wieder drupa. Ein Pflichttermin, für den man schon zwei Tage zwischen 31. Mai und 10. Juni einplanen sollte, wenn man etwas mit Medien, Druck, Papier und Packaging zu tun hat. Und es lohnt sich, den Termin wahrzunehmen. Zum 65. Geburtstag der Veranstaltung wird Düsseldorf für die Zeit des Events in drupacity umbenannt, und zahlreiche Aktionen in Rot werden in der ganzen Stadt angeboten. Beach Banner mit dem Aufdruck „welcome to drupacity düsseldorf” weisen an den jeweiligen Standorten auf die Aktionen in der Innenstadt hin.

Die Angebotsschwerpunkte der drupa 2016 auf dem Messegelände sind Premedia und Print, Post Press Converting und Packaging, Future Technologies sowie Materials und Multichannel. Ergänzt wird das Angebot durch die Präsentation von Zubehör, Dienstleistungen und Infrastruktur.

Positive Impulse

Was erwarten sich die Unternehmer von einem Besuche der drupa? Anton Jenzer, DMVÖ Präsident und VSGdirekt-Geschäftsführer, ist positiv gestimmt: „Die Stimmung scheint gesamt gesehen im Jahr 2016 besser zu werden. Vor allem auch die positive Resonanz verschiedener Marktstudien beweist, dass Print wirkt und einen Hauptbestandteil im Kommunikationsmix ausmacht; hierbei spielen vor allem adressierte Mailings eine wichtige Rolle.” Und auch bei ihm steigt die Erwartungshaltung: „Ich bin gespannt darauf, welche Fortschritte insbesondere im Bereich des Digitaldrucks präsentiert werden. Alles deutet weiterhin auf einen Trend in Richtung Personalisierung und Individualisierung hin. Einerseits ist es spannend, neue Techniken und Möglichkeiten der Gestaltung zu sehen und andererseits Hinweise auf eine Kosten- /Nutzenrechnung zu erhalten. Denn gerade Printprodukte und Werbemaßnahmen stehen unter dem enormen Druck, sich rechnen zu müssen. Für die Produzenten ist es eine Herausforderung, wirtschaftlich vernünftig zu produzieren.” Wer die Interessen bei der drupa von Herrn Jenzer teilt, dem empfehlen wir für den ersten Tag den Besuch der Halle 7.0.

Innovation

Die Halle 7 ist die Heimat des ­drupa innovations Parks, in dem rund 130 Aussteller in sechs Themenparks ihre Innovationen rund um Workflowprozesse, Automatisierung und neueste Printtechnologien präsentieren. Zusätzlich werden im Innovation Park erstmals auch erfolgreiche Geschäfts- und Marketingkonzepte vorgestellt. Zusätzlich werden in der Halle 7 erstmals auch erfolgreiche Geschäfts- und Marketingkonzepte vorgestellt.

Im Themenpark Innovations in Printing Technologies werden Schlüsseltechnologien moderner Druck- und Verfahrenstechnik sowie Anwendungen für Functional Printing, Printed Electronics, 3D-Druck, Lösungen für Prototyping, Visualisierung & Workflow vorgestellt. Die Präsentationen, Panel-Diskussionen und Interviews auf der dip-Bühne sind die ideale Ergänzung zum Aussteller-Angebot.

Optimierung

Für den zweiten Besuchstag sollte man den Themenpark Process Optimization & Automation besuchen. Dort steht Prozessoptimierung und Automatisierung, das dominierende Thema in der gesamten Druckindustrie, im Mittelpunkt, das vor allem im Fokus von CIP 4 steht, die auch 2016 Kooperationspartner im dip sind.

„Optimierung und Automatisierung sind nicht nur brandaktuelle Themen, sondern auch grundlegende Ziele für Druckdienstleister, die im heutigen Marktumfeld florieren möchten”, so Julie Watson, Sprecherin CIP 4. „Genau hier kommt das Job Definition Format, JDF, ins Spiel; Umgebungen mit Soft- und Hardwarekomponenten unterschiedlicher Anbieter verhilft es zu einer umfassenden Automatisierung. Die Zeit- und Materialeinsparungen und letztlich die höheren Gewinne, die sich damit realisieren lassen, können Besucher des drupa innovation park erleben.”
Ein Thema, das Michael Fries, CEO der Onlineprinters GmbH, besonders interessiert: „Von der drupa 2016 erhoffe ich mir vor allem Aufschlüsse zu den Themen Prozessoptimierung in der Weiterverarbeitung und HighVolume-Digitaldruck. Für uns als Online­druckerei sind beide Themen wichtig, um unseren Kunden in Zukunft weitere Produkte in höchster Qualität mit kürzester Produktionszeit anbieten zu können.”

Investment

Das ist aber noch nicht alles – weitere Themenparks wie Web-to-Media & eCommerce, Multichannel Publishing & Marketing Solutions, Added Value in Print und Business Models regen die Investitionsfreude an. Dieter Baier, Österreich Manager Mail Boxes Etc., empfiehlt: „Viele Partner präsentieren dort ihre neuesten Maschinen und Programme und inspirieren sich gegenseitig. Für einen Besucher ist die Versuchung, diese neuen Dinge haben zu wollen, natürlich immens! Deshalb raten wir unseren Franchisepartnern, immer einem kühlen Kopf beim Besuch zu bewahren.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL