MARKETING & MEDIA
Effie mit drei neuen Kategorien © Effie
© Effie

Redaktion 24.04.2018

Effie mit drei neuen Kategorien

Für Positive Change, Transformation und Brand Experience gibt es künftig auch einen Effie.

WIEN. Das Jahr  2018 steht ganz im Zeichen der Verjüngung und Optimierung des Effie. Neben den bereits bekannten Branchenkategorien und dem vor zwei Jahren eingeführten Newcomer gibt es dieses Jahr drei neue, branchenübergreifende Kategorien. Damit deckt der Effie aktuelle Kommunikationsthemen und -stile optimal ab und wird zudem für neue Branchen attraktiv.

Die neuen Kategorien:

Positive Change
Maßnahmen und/oder Kampagnen, die die Welt innerhalb des eigenen Unternehmensgeschäftsfelds zum Besseren verändern. Gewinner dieser Kategorie beweisen, dass Geschäft und Weltverbesserung keine Widersprüche sind. Beispiele hierfür wären „Der 48er Tandler“, Effie Gold Gewinner 2017, die neue Spar-Alternative zu Plastiksackerl (Bio-Mehrwegtasche) oder die Initiative „Kein Palmöl in Ja! Natürlich-Produkten“.

Transformation
Maßnahmen und/oder Kampagnen, die innerhalb der eigenen bzw. der Kommunikationsbranche völlig neue Wege gehen. Gewinner dieser Kategorie optimieren nicht, sie revolutionieren alte Denkmodelle und erreichen damit die beste Wirkung. Ein Beispiel hierfür wäre George – das Banking der Erste Bank.

Brand Experience
Maßnahmen und/oder Kampagnen, die eine wirkungsvolle Consumer Experience geschaffen haben. Gewinner dieser Kategorie beweisen, dass durch ein überlegenes Verstehen der Kundenbedürfnisse und Lebenswelten, messbarer Erfolg und optimale Wirkung erzielt wird; ein Beispiel hierfür wären die Red Bull Flugtage und Extrem-Events.

Easy going – der optimierte Einreichprozess
Auch der Online-Einreichungsprozess wurde einem Refreshment unterzogen: Die intuitive Menüführung, inspirierende Beispiele und die Konzentration auf weniger, dafür aussagekräftiger Eingabefelder, ermöglicht eine unkomplizierte Einreichung. In den zusätzlichen Kategorien kann durch einfaches Kopieren zeitoptimiert und damit ohne zusätzlichen Aufwand eingereicht werden.

Die Jury – Zusammensetzung und Prozedere
Unter dem bewährten Vorsitz der Effie-Jurypräsidentin Roswitha Hasslinger setzt sich die Jury aus namhaften Kunden-. Agentur-, Medien- und Wissenschaftsvertretern zusammen, die auf Vorschlag des IAA-Vorstands und des Advisory Boards ausgewählt wurden. Frauen und Männer, Profis und Rookies aus ganz Österreich sind gleichermaßen vertreten. Die tatsächliche Zusammensetzung der Jury wird im Rahmen der Effie-Boardsitzung am 14. Mai unter notarieller Aufsicht per Los ermittelt; dadurch wird größtmögliche Objektivität, Transparenz und Ausgewogenheit garantiert.

In einem zweitstufigen Jurierungsprozess werten die Juroren zunächst online nach vier Kriterien, wobei die zu vergebenen Punkte wie folgt gewichtet werden:

Strategie: 15%

Kreative Idee: 25%

Umsetzung: 10%

Wirkung: 50% (Effizienz & Effektivität).

Die in einem Onlinevoting ermittelten Aufsteiger werden in einer persönlichen Jurysitzung vorgestellt, diskutiert und abschließend mit einer Gesamtnote bewertet. Neu ist dabei, dass für die Berechnung des Werts, der zur Vergabe eines Effies führt, die Ergebnisse sowohl der ersten als auch der zweiten Jurierung zu je 50% einfließen.

New Location: MAK Museum für angewandte Kunst
Der Effie, die „State of the Art“-Auszeichnung der Werbe- und Medienbranche, zieht am 7. November an einen Ort, wo Kunst – vor allem angewandte Kunst – ihre traditionelle Heimstätte in Österreich hat: ins MAK. Eine Umfrage unter den IAA- Mitgliedern, die kurz nach der Effie-Gala 2017 durchgeführt wurde, hat ergeben, dass die eigentlichen Stars des Abends, die Siegerprojekte, mehr in den Mittelpunkt gerückt werden sollten. Das MAK mit seinen vielfältigen Möglichkeiten, Räumen und Gallery Spaces bietet den idealen Rahmen, um die prämierten Arbeiten nicht nur bei der Verleihung selbst, sondern auch – wie bei einer Exhibition – zu präsentieren und damit ihre Leistung entsprechend zu würdigen. Für die Effie-Gala wird das gesamte Haus bespielt – vom großzügigen Foyer über die untere Ausstellungshalle bis hin zur Säulenhalle im Stil der Ringstraßenzeit, in der die After-Show-Party stattfinden wird. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL