MARKETING & MEDIA
Effie neu: vereinfacht, vergünstigt & virtuell © ÖBB Werbung (2)
© ÖBB Werbung (2)

Redaktion 15.05.2020

Effie neu: vereinfacht, vergünstigt & virtuell

Für heuer gibt es bei einem der wichtigsten Werbepreise des Landes etliche Neuerungen – nicht alle sind der Coronakrise geschuldet.

••• Von Dinko Fejzuli

Alles neu macht nicht nur der Mai, sonder auch Covid-19, möchte man meinen, wenn man sich die Neuerungen beim heimischen Effie Award ansieht; doch ganz stimmt es nicht, denn etliche der diese Woche vorgestellten Reformen wären auch ohne die Corona-Pandemie gekommen

Worum geht’s? Der Effie punktet künftig nicht nur mit einem vereinfachten Einreichprozess, auch die Jurierung wird vereinfacht und die Entscheidungen der Jury-Ergebnisse werden künftig transparenter dargestellt.

Neue Kategorien

Zusätzlich gibt es zwei neue ­Kategorien: Erstens „Activation”. Hier geht es um die Aktivierung rund um ein zeitlich begrenztes Angebot – ob nun Promotion, Aktionswoche oder Wahlkampagne. Die Ergebnisse fokussieren auf die Marktleistung in Form von: Käufen, Teilnahme, Wählerstimme, etc. Und auch die Kategorie „Employer Branding” ist neu dabei; hier geht man der Frage nach, wie weit das Thema einem Unternehmen dabei hilft, sein Image nachhaltig positiv zu etablieren und so als attraktiver Arbeitgeber aufzutreten.

„Die branchenübergreifenden Kategorien wurden in den letzten Jahren sehr gut angenommen, daher freuen wir uns, 2020 zwei weitere vorzustellen. Mit Activation decken wir zeitlich begrenzte Angebote und daher schnell realisierbare Marktleistung ab, und Employer Branding stellt die Wahrnehmung eines Unternehmens oder ­Organisation bei derzeitigen und potenziellen Mitarbeitern in den Mittelpunkt”, so Effie Board Mitglied Magdalena Hankus.

Online-Voting

Ebenfalls neu: 2020 wird der „IAA Audience Award”, der von der ORF TVthek gesponsored wird, digital per Online-Voting ermittelt und steht ganz im Zeichen von Covid-19.

Der Publikumspreis wird aus allen Werbekampagnen ermittelt, die seit Mitte März 2020 und mit Bezug zur Coronakrise erschienen sind.
„Gerade jetzt muss die Kommunikationsbranche positive Signale aussenden, daher wird es auch 2020 einen Effie geben. Die Effie Corona-Edition ist zeitgemäß, anwenderfreundlich, und die attraktive Preisgestaltung der Einreichgebühren gibt Anreize, sich der Effie-Jury zu stellen. Wir sind sicher, dass die Neuerungen viel Anklang finden und sehen dem Effie 2020 sehr optimistisch entgegen”, erklärt Joachim Feher (RMS), Effie Board- und Juryvorsitzender.
Neben einer deutlich verschlankten und vereinfachten Online-Einreichung wird in Zeiten von Covid-19 auch auf die angespannte finanzielle Situation der Werbe- und Kommunikationsindustrie Rücksicht genommen: Die Einreichgebühren wurden 2020 im Vergleich zu 2019 halbiert (149 € statt 290 €), wer für mehrere Effies einreicht, kommt in den Genuss der Staffelprämie: Bei drei Einreichungen werden nur zwei, bei sechs nur vier verrechnet. Effie-Ersteinreicher erhalten einen einmaligen Welcome-Bonus von 20% auf alle Einreichungen.
„Die Einreichworkshops sind 2019 extrem gut angekommen und waren in kürzester Zeit ausverkauft, daher werden sie 2020 weitergeführt. Sie finden als virtuelle Konferenzen statt und sind – als besondere und zusätzliche Motivation in Krisenzeiten – für alle IAA-Mitglieder und potenziellen Einreicherinnen und Einreicher und Einreicher kostenfrei”, so Lukas Unger (CTS Eventim). Online-Workshops finden am 26., 27. und 29. Mai, jeweils von 14 – 16 h, statt. Anmeldung sind ab sofort unter office@iaa-austria.at möglich.

IAA Audience Award

Die ORF-TVthek hostet seit 2017 den IAA Audience Award. Bisher wurde die beliebteste Kampagne aus allen Effie-Preisträgern im Rahmen der Effie Gala von den Gästen per Live-Voting gewählt, 2020 wird der beliebte Publikumspreis digital per Online-Voting durch alle IAA Mitglieder ermittelt und steht ganz im Zeichen von Corona

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL