MARKETING & MEDIA
"Falter" startet den Newsletter Falter.morgen als neues Tagesmedium © Katharina Gossow

Martin Staudinger und Soraya Pechtl, das Team des Falter.morgen, mit "Falter"-Chefredakteur Florian Klenk.

© Katharina Gossow

Martin Staudinger und Soraya Pechtl, das Team des Falter.morgen, mit "Falter"-Chefredakteur Florian Klenk.

Redaktion 26.01.2021

"Falter" startet den Newsletter Falter.morgen als neues Tagesmedium

Jeden Werktag wird der redaktionell gestaltete Newsletter exklusive Reportagen, Analysen, Geschichten und Tipps für und über Wien veröffentlichen.

WIEN. Der Falter startet am 1. Februar 2021 ein neues Wiener Tagesmedium, den Falter.morgen. Jeden Werktag wird der redaktionell gestaltete Newsletter exklusive Reportagen, Analysen, Geschichten und Tipps für und über Wien veröffentlichen – und das kostenfrei. Über die Website Falter.at/morgen kann der Newsletter ab sofort abonniert werden.

Redaktionell geleitet wird das Projekt von Martin Staudinger, 52, der vom profil zum Falter zurückkehrte, sowie von der ehemaligen Puls24-Redakteurin Soraya Pechtl, 29. Die gesamte Falter-Redaktion wird den Wien-Newsletter mit der gewohnten journalistischen Qualität unterstützen.

Falter-Chefredakteur Florian Klenk: „Mit dem neuen Wien-Newsletter wollen wir anders als manche Mitbewerber nicht einfach nur Inhalte aus der Zeitung recyceln, sondern wir gründen ein neues tagesaktuelles Medium, das Wienerinnen und Wiener in der Früh mit Qualitätsjournalismus, aber auch mit Event-Tipps, urbanen Trends, Humor und Stadtgeschichten versorgen soll. Statt in Gratispostillen zu blättern, kann man nun täglich mit dem Falter.morgen am Handy in den Tag starten. Mit Martin Staudinger und Soraya Pechtl setzen wir ein Signal, dass der Verlag weiterhin in beste publizistische Qualität investiert.“

Leistbare Anzeigen finanzieren das Projekt
Wie auch in der Wochenzeitung Falter sind bezahlte Anzeigen und redaktionelle Inhalte streng getrennt. Kleine Unternehmen, die bisher glaubten, sich ein Inserat aus finanziellen und zeitlichen Gründen nicht leisten zu können, können nun einfach, günstig und schnell werben. So können jetzt Kleinunternehmer, Gastro-Betriebe, Start-ups, Veranstalter, aber auch NGOs und Stadtpolitiker um einen überschaubaren Betrag täglich die Opinion Leader der Stadt und ein zahlungskräftiges Publikum ansprechen. Die Falter.morgen-Sales-Abteilung hilft bei Bedarf auch bei der textlichen Gestaltung.

Den Newsletter kann man ab sofort unter falter.at/morgen abonnieren. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL