MARKETING & MEDIA
Fußball-EM: Bis zu 2 Mio. Zuseher verfolgten Finalpartie im ORF © APA/AFP/ANSA/Fabio Frustaci

Kapitän Giorgio Chiellini (r.) und Keeper Gianluigi Donnarumma.

© APA/AFP/ANSA/Fabio Frustaci

Kapitän Giorgio Chiellini (r.) und Keeper Gianluigi Donnarumma.

Redaktion 14.07.2021

Fußball-EM: Bis zu 2 Mio. Zuseher verfolgten Finalpartie im ORF

Im Schnitt 818.000 Zuseher pro EM-Spiel - Fast 6 Mio. Seher erreicht und damit 79 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung.

WIEN. Das Finale zwischen Italien und England der gestern, Sonntag, zu Ende gegangenen Fußball-Europameisterschaft haben sich bis zu zwei Mio. Zuseher im ORF angesehen. Im Schnitt verfolgten die zweite Halbzeit 1,95 Mio. Personen bei einem Marktanteil von 62 Prozent, wie der ORF in einer Aussendung mitteilte. Damit war es nach der Verlängerung der Partie Italien gegen Österreich (2,03 Mio.) das meistgesehene Match der EM 2020.

Das Elfmeterschießen schauten am Sonntagabend noch im Schnitt 1,92 Mio. Zuseher bei 75 Prozent Marktanteil. Bei den jungen Zielgruppen lagen die Marktanteile noch höher (80 Prozent bei 12-49; 78 Prozent bei 12-29).

Insgesamt erreichte der ORF knapp unter 6 Mio. Zuseher (weitester Seherkreis) und damit 79 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung. Der Wert liegt etwas unter dem Wert für die Fußball-Europameisterschaft 2016, als 6,4 Mio. Menschen in Österreich zumindest kurz Kontakt mit der EURO per ORF hatten.

Im Schnitt verfolgten jedes EM-Spiel 818.000 Zuseherinnen und Zuseher bei einem Marktanteil von 38 Prozent (48 Prozent bei 12-49; 52 Prozent bei 12-29). Hinsichtlich dieser Werte lag der ORF über jenen von 2016. Damals schauten im Schnitt 788.000 Personen pro Match bei einem Marktanteil von 37 Prozent zu.

Vier der fünf Topreichweiten entfielen auf die Spiele mit österreichischer Beteiligung. Nur das Finale zwischen England und Italien reihte sich auf Platz 2 der meistgesehenen Begegnungen ein. Auf den Plätzen sechs und sieben folgen die beiden Halbfinalbegegnungen zwischen Italien und Spanien bzw. England und Dänemark. Insgesamt wurden 13 Spiele von einem Millionenpublikum verfolgt.

Auch ein neuer Rekordwert seit Einführung der Online-Bewegtbildmessung kam im Zuge der EURO 2020 für den ORF zustande. So erzielte der ORF-Livestream beim Elfmeterschießen zwischen Italien und England eine Durchschnittsreichweite von 147.930 Personen.

"Der ORF Sport hat unter coronabedingt schwierigen Bedingungen eine großartige Performance gezeigt und eines der trefferreichsten und besten EM-Turniere perfekt ins Bild gesetzt", wurde ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz in der Aussendung zitiert. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL