MARKETING & MEDIA
iab webAD: Frühe Vögel müssen aufwachen © iab austria
© iab austria

Redaktion 24.06.2019

iab webAD: Frühe Vögel müssen aufwachen

Insgesamt 22 Kategorien warten auf Einreichungen zum Award der Digitalwirtschaft, dem iab webAD.

WIEN.  Die Early-Bird-Einreichphase mit günstigen Gebühren für den iab webAD endet morgen, Dienstag. Reguläre Phase mit höheren Preisen läuft bis 29. Juli 2019, einen Einreichrekord mit 245 Arbeiten gab es im Vorjahr.

Für alle, die besonders schnell und damit günstig einreichen wollen, tickt die Uhr: Die Early-Bird-Phase mit besonders günstigen Gebühren endet bereits am 25. Juni. In der regulären Phase, die bis 29. Juli läuft, betragen die Gebühren für iab-austria-Mitglieder bereits 300 Euro und für Nichtmitglieder 350 Euro. In der Late-Bird-Phase steigen die Gebühren auf 350 Euro für Mitglieder und 400 Euro für Nichtmitglieder.

„Der Einreichrekord aus dem Vorjahr zeigt die Relevanz des iab webAD. Wir haben uns hohe Ziele gesteckt und wollen alle Rekorde brechen: quantitativ und qualitativ steht uns ein nächstes Level bevor“, unterstreicht iab-austria-Präsident André Eckert (oe24.TV).

„Mit einer umfangreichen Reform der Kategorien ist der iab webAD am Puls des wirtschaftlichen Geschehens und damit die Benchmark für Exzellenz in der Digitalwirtschaft“, betont iab-austria-Geschäftsführer Stephan Kreissler.

Kategorien „Corporate Responsibility“ und „B2B“ bieten neue Möglichkeiten, um mit digitaler Exzellenz zu punkten
Die Kreativ- und Media-Kategorien werden jeweils um „Corporate Responsibility“ bereichert. Diese Kategorie zeichnet soziale, gesellschaftliche oder kulturelle Aktivitäten von Marken oder Organisationen aus, die eine gesellschaftlich relevante Botschaft transportieren. Der Fokus liegt auf der angestrebten Bewusstseinsänderung oder Mobilisierung von Menschen, sich zu engagieren oder umzudenken. Zugelassen sind nicht nur Einreichungen von NGOs, sondern auch gesellschaftlich relevante Markenbotschaften.

Die Media-Kategorien werden um „Beste KPI Kampagne“ ergänzt. Hier werden Kampagnen prämiert, die speziell auf digitalen Performance-Kanälen (unter anderem SEO, SEA, Affiliate-Marketing, E-Mail-Marketing, Couponing, etc.) innovative und effiziente Konzepte umgesetzt haben und somit einen hohen Return-on-Invest liefern.

Weiters werden sowohl in den Media- als auch Kreativkategorien die „Beste B2B Kampagne“ eingeführt. Gerade in der B2B-Ansprache ist es oft umso herausfordernder, die spitze Zielgruppe innovativ und effizient zu erreichen.

Einreichungen für den iab webAD
Zur Einreichung sind Arbeiten zugelassen, die zwischen 1. Juli 2018 und 30. Juni 2019 in Österreich produziert und publiziert, oder speziell für den österreichischen Markt konzipiert wurden. Die Einreichung ist auf https://www.iab-austria.at/webad möglich. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL