MARKETING & MEDIA
Individuell & mobil © PwC Österreich
© PwC Österreich

Redaktion 05.07.2019

Individuell & mobil

PwC-Studie: Personalisierung und neue Technologien sind Treiber in der globalen Unterhaltungs- und Medienbranche.

••• Von Britta Biron

WIEN. Bis 2023 prognostiziert der aktuelle Global Entertainment & Media Outlook der Unternehmensberatung PwC eine durchschnittliche jährliche Umsatzsteigerung von 4,3% auf insgesamt 2,6 Bio. USD.

Streaming legt weiter zu

Zu den größten Gewinnern dürften Streaming-Portale wie Netflix, Amazon Prime oder DAZN gehören. Für dieses Over-the-Top-Videosegment (OTT) rechnet die Studie mit einer Umsatzsteigerung von aktuell 38,2 auf 72,8 Mrd. USD, ein jährliches Plus von 13,8%. Für Österreich weist die Studie sogar ein Plus von 15,2% p.a. aus, also mehr als eine Verdoppelung.

Stark profitieren werden auch Podcasts (+28,5% p.a.), Virtual Reality (+22,2% p.a.) und e-Sport (18,3%). Allerdings ist das Ausgangsniveau mit 2,2, 0,9 und 0,8 Mrd. USD deutlich bescheidener als beim Video-Streaming.
„Menschen entscheiden sich für immer stärker personalisierte Unterhaltungsangebote. Dies wirkt auf den ersten Blick isolierter, hat aber auch eine neue soziale Komponente: Sie teilen ihre Wiedergabelisten über Musik-Streaming-Dienste, empfehlen Filme auf Sozialen Plattformen oder kämpfen in riesigen Multi-User-Videospielen im Team oder gegeneinander. Neue Technologien und Angebote ermöglichen es uns, vom passiven zum aktiven Konsum überzugehen”, so Hannes Orthofer, Leiter des Bereichs Technologie, Medien und Telekommunikation bei PwC Österreich.

5G bringt mehr Mobilität

Wie die Analyse zeigt, wird die Welt der Unterhaltung vor allem durch den neuen 5G-Mobilfunkstandard auch immer mobiler.

„Seine Einführung wird den bereits vorhandenen Personalisierungstrend weiter beschleunigen und es noch einfacher, bequemer und billiger machen, über Smartphones und andere Mobilgeräte auf Medien- und Unterhaltungsangebote zuzugreifen”, so Orthofer. „Eine der zentralen Konsequenzen von 5G für den Unterhaltungs- und Medienbereich ist, dass Verbraucher mehr hochauflösende Videos streamen können – auch von Sportveranstaltungen und Konzerten – und dass Künstliche Intelligenz besser eingesetzt werden kann. Außerdem werden sich in Sachen Geschwindigkeit und Bildqualität riesige Chancen für Videospiele und VR auftun.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL