Infoscreen macht die Energiewende sichtbar© Infoscreen
Sascha Berndl und Gerd_Müller
MARKETING & MEDIA Redaktion 16.11.2023

Infoscreen macht die Energiewende sichtbar

Öffi-TV mit Spezialprogramm zum Vienna Energy & Climate Forum.

WIEN. Das International Vienna Energy & Climate Forum (IVECF) fand heuer am 2. und 3. November in der Wiener Hofburg statt. Organisiert wurde es von der United Nations Industrial Development Organization (UNIDO), dem International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA) sowie vom Österreichischen Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten und der Austrian Development Agency. Beim dem IVECF wurden innovative Best Practice-Beispiele präsentiert, die zum Klimaschutz beitragen und die Energiewende vorantreiben. UNIDO-Generaldirektor Gerd Müller freute sich über 1.000 hochkarätige Teilnehmer und Speaker. Darunter Jim Skea, Präsident Weltklimarat, Bertrand Piccard, Matthias Maurer, ESA Astronaut und Bundespräsident Alexander Van der Bellen. Ein Highlight des IVECF war, dass man die Öffentlichkeit via Infoscreen über die Veranstaltung informierte. Als ÖkoBonus-Betrieb und dank einer Tagesreichweite von 29,9 % ist Infoscreen dafür prädestiniert, die Zuseher in Wien für dieses so wichtige Thema zu sensibilisieren. Dafür entwickelte die Redaktion maßgeschneiderte Programm-Formate, die Fotos prominenter Teilnehmer mit kompakten Zitaten und Wissensformaten kombinieren. Zu sehen waren diese von 27. Oktober bis 03. November auf gut 600 Screens in Wiener U-Bahnstationen, Straßenbahnen und Bussen.

Welche UN-Organisation hat ihren Sitz in Wien? Wofür steht UNIDO? Was sind SDGs? Wie viele SDGs (Sustainable Development Goals – Ziele für nachhaltige Entwicklung) gibt es? Und welche Herausforderungen liegen vor uns, um das vom Weltklimarat angestrebte 2-Grad-Ziel zu erreichen? Diese und weitere Fragen richtete Infoscreen vor und während des IVECF täglich an 494.000 Wienerinnen und Wiener. „Uns war es ganz besonders wichtig, dass wir mit Infoscreen die Bevölkerung über die Veranstaltung und ihre wichtigen Zielsetzungen informieren können“, betont Generaldirektor Gerd Müller.

Maßgeschneidertes Programm
Neben den täglichen Wissensformaten spielten spannende Ausschnitte zur Konferenz eine entscheidende Rolle im Schwerpunkt-Programm für das IVECF. „Wir lieferten unseren Zuseherinnen und Zusehern einen raschen Überblick über das Geschehen in der Hofburg“, resümiert Infoscreen-Geschäftsführer Sascha Berndl. „Dafür haben wir die wichtigsten Statements – etwa von Jim Skea, Präsident des Weltklimarates, Bertrand Piccard, Matthias Maurer, ESA Astronaut, oder UNIDO-Generaldirektor Gerd Müller – kompakt zusammengefasst. Damit haben wir eine positive Stimmung für nachhaltige Entwicklung, Klimaschutz und die Energiewende erzeugt.“

Infoscreen berichtete am und über das IVECF
Das Besondere daran war, dass die Konferenzteilnehmer beim Infoscreen-Stand in der Hofburg selbst abstimmen konnten, welche Aussagen sie als besonders wichtig erachten. Die Statements mit den meisten Stimmen wurden dann im Programm ausgestrahlt. Das Öffi-TV war mit einem Team rund um Sascha Berndl persönlich vor Ort und hat sich beim Forum darüber hinaus in rund 40-sekündigen Videoclips präsentieren. „Es war für uns eine Herzensangelegenheit, das IVECF zu unterstützen. Es war für uns aber auch eine tolle Chance, um Infoscreen in diesem hochkarätigen Rahmen als Nachhaltigkeits-Vorreiter vorzustellen“, betont Sascha Berndl.

Konsequenter Nachhaltigkeits-Fokus
Denn als einziges urbanes Nachrichten-Medium mit Bewegtbild und Millionenpublikum ist Infoscreen nicht nur ein idealer Kommunikationskanal für das IVECF, sondern selbst äußerst aktiv beim Klimaschutz. So unternimmt das Unternehmen bereits seit Jahren große Anstrengungen, um die betriebsbedingten CO2-Emissionen zu minimieren. Mit der Gründung des Nachhaltigkeitszirkels sowie einem konsequenten Kurs zur Abfallvermeidung und Ressourcenschonung ist Nachhaltigkeit schon seit Langem ein zentraler Aspekt des unternehmerischen Denkens. Das wurde zuletzt mit der Auszeichnung zum ÖkoBonus-Betrieb gewürdigt und spiegelt sich auch im Programm des Öffi-TV wider. Regelmäßig liegt etwa ein redaktioneller Schwerpunkt auf dem Thema „Energie“. Auch Infos sowie Praxistipps zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit – etwa zum Energiesparen oder zur richtigen Mülltrennung – sind bereits ein beliebter Dauerbrenner im Infoscreen-Programm.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL