MARKETING & MEDIA
Innovationsfläche © ORF/Thomas Jantzen

Die.NachtDie Teams der drei neuen ­Sendungen bei der Präsentation der Formate diese Woche.

© ORF/Thomas Jantzen

Die.NachtDie Teams der drei neuen ­Sendungen bei der Präsentation der Formate diese Woche.

Redaktion 12.10.2018

Innovationsfläche

„Die.Nacht”: Der ORF zeigt mit „Dave”, „fahrlässig” und „Top1 mit Duscher & Gratzer” drei neue Formate.

WIEN. Ein experimenteller Herbst erwartet die Seher der ORF-Schiene „Die.Nacht”: Ab 23. Oktober stehen dienstags in Form von „PopUps” drei neue Formate auf dem Programm, die jeweils in zwei Folgen um ca. 23 Uhr ausgestrahlt werden.

Testlauf für neue Sendungen

Den Anfang macht die Mockumentary „Dave”, gefolgt von der ersten tatsächlichen „All-Fe­male-Comedy” namens „fahrlässig”. Den Abschluss bildet das FM4-Duo „Top1 mit Duscher & Gratzer”.

Am Mittwoch gaben Channel-Managerin Lisa Totzauer und Sendungsverantwortlicher Florian Kehrer erste Einblicke in die drei Sendungen. „Die Dienstagnacht (vormals Donnerstagnacht) steht fürs Ausprobieren”, erläuterte Kehrer, der auf Erfolgsformate wie „Willkommen Österreich”, „Dorfers Donnerstalk” oder „Echt fett” verwies, die in diesem Rahmen entstanden seien. „Scheitern ist Teil dieser Sendung”, verwies er augenzwinkernd auch auf jene der bisher 36 gelaunchten Programme, die nicht funktioniert hätten.
Und so geht man mit „mutigen” PopUps in die Vorlage: Schlicht „Dave” nennt sich die Mockumentary, in der David Scheid vor der Kamera von Jan Frankl steht, der auch für Buch und Regie verantwortlich zeichnet. Dort tritt er als verwöhnter Sohn reicher Eltern in Erscheinung, der eine Doku über sein Leben dreht. Zu sehen sind die ersten beiden Folgen am 23. und 30. Oktober um ca. 23 Uhr.
Geballte Frauenpower steht in „fahrlässig” auf dem Programm: Esther Rauch inszeniert dabei eine „All-Female-Comedy” mit u.a. Pippa Galli, Lisa Eckhart und Stefanie Sargnagel. Auch hinter der Kamera besteht das Team aus Frauen. Zu erleben sind am 6. und 13. November animierte Comics, satirische Musikvideos oder bissige Poetry.

FM4-Format geht ins TV

Den Abschluss machen am 20. und 27. November die FM4-Moderatoren Hannes Duscher und Roland Gratzer, die eine Live-Show „voll räudigem Aktionismus” versprechen. Angekündigt ist eine Mischung aus Stand-up, Talk, Live-Musik und Publikumsinteraktion. (fej)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL